BA-Freizeit

Aus dem DORF zur WM

Archivartikel

An diesen Moment im letzten Spiel wird sich Jonas Schröter wohl sein Leben lang erinnern: Als der Matchball die Begegnung entscheidet, ist klar, dass Schröter und seine Mannschaft Faustball-Weltmeister sind. Das ganze harte Training der vergangenen Monate hatte sich am Ende gelohnt. Jetzt sitzt der 23-Jährige gebürtige Weinheimer wieder an seinem Arbeitsplatz in Viernheim.

Die WM ist

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4349 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel