BA-Freizeit

Die BRANDNACHT von Darmstadt

11. September 1944: Kurz vor Mitternacht bombardierten rund 220 englische Lancaster-Bomber die damalige hessische Landeshauptstadt Darmstadt. Was dann folgte, glich einem Inferno.

Zum Gedenken daran veranstalten die Kulturfreunde Centralstation e.V. in Kooperation mit gropperfilm zwei Thementage für Schüler ab der 9. Klasse und einen öffentlichen Filmabend unter dem Motto „Der 11. September 1944 – Zerstörung und Wiederaufbau“. Auch in diesem Jahr werden die Darmstädter Zeitzeugen Fritz Deppert und Peter Schmidt erwartet.

Der Film „Brandmale“ von Jutta und Christian Gropper nimmt die Zuschauer mit zurück zu dem Tag, an dem die Bomben fielen. Drei Jahre lang recherchierten die beiden Darmstädter Filmemacher und befragten mehr als hundert Zeitzeugen zu ihren Erlebnissen vor, während und nach der Brandnacht.

Für seinen Film „Running with Mum – Der Weg meiner Mutter“ begleitete der englische Regisseur Martin Greaves seine „Mum“ auf dem Weg, den sie als junges Mädchen in der Brandnacht floh und so nur knapp den Brandbomben der Alliierten entkam. Wenige Jahre später heiratete sie einen Engländer und lebt seitdem in Großbritannien.

Zum Abschluss haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich in einer Gesprächsrunde mit Zeitzeugen auszutauschen und ihnen Fragen zu stellen.

Am Mittwoch, dem 11. September, findet um 20 Uhr zudem ein öffentlicher Filmabend statt. Zu sehen sind die lange Version von „Brandmale“ sowie „Running with Mum – Der Weg meiner Mutter“.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel