BA-Freizeit

Dokumentation Beteiligte machten Abitur in Bensheim

Film mit regionalem Bezug

Archivartikel

Bergstraße/Ludwigshafen.Im Rahmen des 15. Festivals des Deutschen Films in Ludwigshafen wird auch der Dokumentarfilm „Follow The River – Searching For Freedom In Alaska“ gezeigt. Dessen Produzentin Helene Römer kam 1984 in Worms zur Welt, die Kamerafrau Salomé Lou Römer 1985 ebenfalls in Worms. Beide machten ihr Abitur in Bensheim: Helene Römer am AKG, Salomé Lou Römer an der Geschwister-Scholl-Schule. Die Schwestern leben heute in München und sind beruflich in der bayrischen Filmszene aktiv. Helene Römer ist mit Tilo Mahn verheiratet, der Regie bei dem Dokumentarfilm führt. Das Paar hat einen Sohn.

In dem Film „Follow The River – Searching For Freedom In Alaska“ geht es um Mike Turner und seinen Sohn Nate, die mit ihren Familien beschlossen haben, im Einklang mit der Natur zu leben. In der Abgeschiedenheit Nord-Alaskas sind sie totale Selbstversorger: „Wir essen, was wir züchten. Und wenn nichts da ist, dann eben weniger.“ In 30 Jahren haben sie sich zwei Holzhütten und ein Blockhaus gebaut. Dort leben drei Generationen der Turners an den Ufern des Kantishna-Flusses 120 Flugmeilen von der nächsten Stadt entfernt. Immer wieder wurde ihr Leben auf harte Proben gestellt: „Uns wurde erst gesagt, dass ein solches Leben nicht mehr möglich ist“, berichtet Mike Turner und weiß: Er und seine Familie haben bewiesen, dass es doch geht. zg/hol

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel