BA-Freizeit

Neu im Kino In dieser Woche starten sechs Filme

Franz Eberhofer ermittelt wieder

„Meg“

Hai-Thriller mit Actionstar Jason Statham. Jason Statham ist für seine knallharten Actionfilme bekannt. Nun nimmt er es mit einem tierischen Gegner auf: In „Meg“ verliert er als Taucher Jonas wegen eines riesigen Hais die Karriere, und auch seine Frau hat ihn verlassen. Dann aber bekommt er die Chance zu beweisen, dass das Tier noch immer eine reale Gefahr ist.

Regie führte Jon Turteltaub, der Hai wurde computergeneriert. (114 Minuten, ab 12 Jahre)

„Deine Juliet“

Drama mit „Mamma Mia!“-Heldin Lily James. Im London kurz nach dem Zweiten Weltkrieg gehört Juliet Ashton (Lily James) zu den großen Nachwuchshoffnungen am Literaturhimmel. Während sie von Lesung zu Lesung reist und von dem Trubel um ihre Person langsam überfordert wird, erhält sie eines Tages einen Brief von der weit abgelegenen Kanalinsel Guernsey. Der literaturbegeisterte Farmer Dawsey Adams befindet sich auf der Suche nach einem Buch und erhofft sich dabei Unterstützung von der Autorin. Juliet kommt diese Anfrage gerade recht und sie nutzt sie für eine Auszeit. Auf Guernsey macht sie Bekanntschaft mit einem Literaturverein, dem auch Dawsey angehört. Juliet glaubt, endlich das Thema für ihr neues Buch gefunden zu haben. Doch die Guernseyer sind von dieser Idee gar nicht begeistert. (124 Minuten, ab 6 Jahre)

„Vollblüter“

Thriller um zwei mordlustige Teenager. Lily und Amanda sind zwei Mädchen aus der Ostküsten-Upperclass in Connecticut, irgendwo zwischen Highschool und Studienbeginn. Früher einmal waren sie gut befreundet, dann haben sie sich nach einem Streit aus den Augen verloren, jetzt soll die eine der anderen bei den Aufnahmetests für prestigeträchtige Colleges helfen. Die beiden kommen einander wieder näher und als Amanda Lilys Stiefvater Mark kennenlernt, merkt sie, wie sehr Lily ihn hasst. Die beiden Mädchen schmieden einen Plan: Wie wäre es eigentlich, Mark umzubringen? (93 Minuten, ab 16 Jahre)

„Aus nächster Distanz“

Ein Kammerspiel um Leben und Tod. Das große Ganze im kleinen Konkreten erzählen: Der israelische Regisseur Eran Riklis spiegelt in seinem neuen Thriller „Aus nächster Distanz“ den Nahostkonflikt in eine Hamburger Altbauwohnung und zeigt anhand der Geschichte von zwei Frauen in geheimer Mission, wie Versöhnung funktioniert: Die israelische Mossad-Geheimagentin Naomi wird nach einer langen Dienstpause wieder reaktiviert und soll in einer Hamburger Wohnung eine libanesische Informantin beschützen. Mona wird in einem sogenannten Safehouse, einem sicheren Unterschlupf, versteckt gehalten. Ein komplexes Verwirrspiel aus Verrat und Loyalität beginnt. (93 Minuten, ab 12 Jahre)

„Sauerkrautkoma“

Mordermittlungen in Bayern. Es gibt wieder ein Mordopfer in Niederkaltenkirchen: Diesmal hat es das Au-pair-Mädchen des Bürgermeisters erwischt und die Leiche liegt ausgerechnet im Kofferraum von Eberhofer senior. Das ist für den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ein ganz besonderer Ansporn: Sein Vater hat doch nichts mit einem Mord zu tun! Mit „Sauerkrautkoma“ kommt der fünfte Teil der Krimireihe von Bestsellerautorin Rita Falk in die Kinos. Regisseur Ed Herzog setzt das aberwitzige Alltagsgeschehen in Bayern in Szene. (96 Minuten, ab 12 Jahre)

„Gans im Glück“

Luftiges Familienabenteuer. Der Waliser Christopher Jenkins legt mit dem Animationsabenteuer sein Regiedebüt vor. Es geht um den kleinen Peng, der ein ziemlich großer Störenfried ist und mit seinen halsbrecherischen Flugmanövern ein ums andere Mal die anderen Gänse, die mit ihm unterwegs sind, in Gefahr zu bringen droht. Doch eines Tages wendet sich das Blatt für den Gänserich, der nach einem Absturz mit einem lahmen Flügel zurechtkommen muss – und von seiner Fluggruppe mit diesem Problem allein gelassen wird. Schließlich bitten Peng auch noch zwei ziemlich freche Gänseküken um Hilfe. (91 Minuten, ohne Altersbeschränkung) dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel