BA-Freizeit

Literatur Für ihre kriminalistische Arbeit als Schriftstellerin wurde die Weinheimer Autorin zur Ehrenkriminalhauptkommissarin ernannt

Ingrid Noll von der Polizei ausgezeichnet

Archivartikel

Die Weinheimer Krimi-Autorin Ingrid Noll ist vom Polizeipräsidium Mannheim per Urkunde als Ehrenkriminalhauptkommissarin der nordbadischen Region ausgezeichnet worden. „Als Anerkennung ihrer kriminalistischen Arbeit, die Sie als Schriftstellerin auf herausragende Weise an den Tag gelegt haben“, sagte Andreas Stenger, Präsident der Kriminalpolizei von Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis.

Die Mannheimer Autorin Claudia Schmid erhielt die Urkunde zur Ehrenkriminalkommissarin. Nach der Ehrung philosophierten der Kriminalist und die Krimi-Autorinnen über knifflige Fälle. Dabei erwies sich Andreas Stenger als profunder Kenner der Bücher von Ingrid Noll. Egal ob „Die Apothekerin“ oder „Die Häupter meiner Lieben“: Der Polizeipräsident hat die Romane alle gelesen. „Das sind so liebenswerte Mörder“, lobte er.

„Halali“ hat einen autobiografischen Hintergrund: Der Roman spielt im Bonn der Nachkriegszeit, wo Noll als junge Frau als Sekretärin arbeitete. Wie Ingrid Noll am Rande ihrer Auszeichnung berichtete, kann sie selbst mit nur einem Delikt aufwarten: „Ich war 15 oder 16, als ich in Bonn von einem Polizisten angehalten wurde, weil das Licht an meinem Rad nicht funktionierte. Da bin ich einfach geflohen.“

Für Februar kündigt der Verlag Diogenes das Buch „In Liebe Dein Karl“ an. Dabei handelt es sich um einen literarischen Sammelband mit Kurzgeschichten und biografischen Texten aus der Feder der Weinheimer Autorin. zg/Bild: Wazulin

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel