BA-Freizeit

Rodensteiner als COMIC

Die Herren von Rodenstein gehörten der Turniergesellschaft „Zum oberen Esel“ in Heidelberg an. Davon zeugt eine große Wappentafel in der Heiliggeistkirche dieser Stadt. Auch die Rodensteinsage berichtet von einem Turnier in Heidelberg, aus dem der wilde und starke Rodensteiner als Sieger hervorgeht, sich in die schöne Edelfrau Maria von Hochberg verliebt und diese heiratet – bevor die dramatische Handlung ihren Lauf nimmt.

Zeichnungen von Albert Völkl

Das jetzt erschienene erste Heft einer Comic-Serie mit dem Titel „Der Ritter von Rodenstein – das Turnier“ widmet sich diesem spannenden Turniergeschehen. Die zugrundeliegende Geschichte, in der der Ritter von Rodenstein von seinem Narren und Spielmann begleitet wird, stammt von Karl-Heinz Mittenhuber (Reinheim), einem Mitarbeiter des Rodenstein-Museums in Fränkisch-Crumbach. Die dynamischen und ausdrucksstarken Zeichnungen fertigte der Illustrator Albert Völkl (Trendelburg) an.

Dabei werden historische Gegebenheiten des 15. Jahrhunderts eingearbeitet wie die Taufe der Rodensteiner mit Eichbrünnchen-Wasser, Überfälle der Rodensteiner auf Kaufleute, die Rittergestalt von Junker Hans III. von Rodenstein, das damalige Stadtbild von Heidelberg und ritterliche Turnierbräuche. Auch die Spannungen zwischen den Herren von Rodenstein und den Herren von Erbach klingen an. Im Anhang des Comics sind historische Highlights von Fränkisch-Crumbach abgebildet. Das zweite Heft soll den Titel „Unheimliche Begegnung“ tragen.

Das Heft ist für 4,30 Euro erhältlich bei Karl-Heinz Mittenhuber (Telefon 06162/9437 088; E-Mail: karl-heinz-mittenhuber@t-online.de). Auch bei weiteren Mitarbeitern des Rodenstein-Museums kann das Heft bezogen werden: bei Dr. Claus und Stephanie Fittschen (Telefon. 06164/55257) und bei Ernst-Otto Nehrdich (Telefon 06164/4228). Darüberhinaus ist es im Buchhandel erhältlich. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel