BA-Freizeit

Neu im Kino In dieser Woche starten sechs Filme

Wie Arthur Fleck zum Joker wurde

„Joker“

Joaquin Phoenix brilliert. Der Joker, dieser Superschurke mit dem wahnsinnigen Grinsen, ist aus vielen Batman-Geschichten längst bekannt. Wie aber wurde aus dem Mann Arthur Fleck dieser gruselige Joker? Das erzählt „Hangover“-Regisseur Todd Phillips in diesem neuen Werk – mit einem grandiosen Joaquin Phoenix in der Hauptrolle. Er spielt Arthur Fleck, einen psychisch schwer kranken Mann, der im verwahrlosten Gotham City in eine manische (und gewalttätige) Abwärtsspirale gerät. Korrupte Politiker, frustrierte Bürger und ein fehlendes soziales Netz bilden den Nährboden für die Entstehung des Jokers. Die Zuschauer erfahren auch, wie dessen Hass auf Bruce Wayne alias Batman entstand. Beim Filmfestival Venedig wurde der Film kürzlich mit dem Goldenen Löwen für den besten Film ausgezeichnet. (122 Minuten)

„47 Meters Down: Uncaged“

Hai-Horror mit Stallones Tochter. Vier High-School-Schülerinnen schwänzen einen Schulausflug auf einem Boot und gehen lieber selbst auf Tauchgang, um eine unter Wasser gelegene Maya-Stadt zu erkunden. Als durch eine Kettenreaktion versehentlich der Eingang zu der Ruine verschüttet wird, sind die vier Taucherinnen unter Wasser gefangen. Es dauert nicht lange, bis der erste von mehreren weißen Haien auftaucht und anfängt, die Teenager durch die labyrinthartigen Gänge zu jagen. Die Töchter von Sylvester Stallone und Jamie Foxx spielen in dieser Haihorror-Fortsetzung eines Überraschungshits aus dem Jahr 2017. (92 Minuten)

„Bruder Schwester Herz“

Cowboys, Eifersucht und Liebe. Von klein auf sind Franz und Lilly ein Herz und eine Seele. Gemeinsam führen die Geschwister die Rinderzucht ihres Vaters fort. Es ist eine Idylle. Ein altes Bauernhaus, weite Felder und dazu Grillenzirpen und romantische Sonnenuntergänge. Doch die Viehzucht bringt nicht mehr genug Geld ein und Lilly will nach Jahren harter Arbeit endlich die Welt sehen. Franz dagegen lebt weiter sorglos in den Tag hinein und möchte am liebsten, dass alles bleibt, wie es immer war. Als sich seine Schwester in den Musiker Chris verliebt, kommt es zu einem heftigen Streit zwischen den Geschwistern, der ihre gesamte Existenz infrage stellt. Tom Sommerlatte hat die Tragikomödie „Bruder Schwester Herz“ inszeniert, mit „Tatort“-Darstellerin Karin Hanczewski und Sebastian Fräsdorf als Geschwister. (105 Minuten, ab sechs Jahre)

„Dem Horizont so nah“

Drama zwischen Liebe und Tod. Als Jessica das Männermodel Danny zum ersten Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass dieser um keinen coolen Spruch verlegene Macho einmal die Liebe ihres Lebens sein wird. Als würde das Schicksal die beiden zusammenführen wollen, treffen sie sich schon kurze Zeit später unter wenig romantischen Umständen wieder und verabreden sich prompt. Die beiden verlieben sich ineinander, doch Danny ist schwer krank. Für Jessica ist diese Nachricht ein Schock. Aber kein Grund, sich nicht weiterhin mit ihm zu treffen. Ein deutsches Kinodrama mit Luna Wedler und Jannik Schümann in den Hauptrollen. (109 Minuten)

„Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“

Film über Mauerfall für Kinder. Der Animationsfilm schildert den Mauerfall vor 30 Jahren aus Sicht von Kindern. Es geht um die Freundschaft zweier Mädchen in den letzten Monaten vor Öffnung der Grenzen. Während Fritzi in Leipzig bleibt, kehrt ihre beste Freundin Sophie im Sommer 1989 von einem Urlaub aus Ungarn nicht zurück. Fritzi ahnt zunächst nicht, dass beide in den Westen geflüchtet sind. Sie kümmert sich um Sophies Hund Sputnik, wird in der Schule angefeindet und findet sich später unter Zehntausenden Demonstranten wieder. Nach Angaben der Weltkino Filmverleih GmbH ist es der erste Film, der die friedliche Revolution vom Herbst 1989 aus kindlicher Perspektive schildert. (86 Minuten, ab sechs Jahre)

„Ronny & Klaid“

Frecher Klamauk aus Berlin. Angepriesen wird diese deutsche Kino-Produktion unter anderem mit den Worten: „Nonstop-Nonsens-Klamauk“. Es geht in „Ronny & Klaid“ um die beiden Berliner Kumpel Ronny und Klaid, die versuchen, sich in ihrem Kiez mit einem Spätkauf-Supermarkt über Wasser zu halten. Eines Tages aber bekommen es beide mit einer lokalen Mafia-Größe zu tun: Während sich Ronny in dessen Tochter verguckt, verliert Klaid am Roulette-Tisch des Ganoven einen riesigen Batzen Geld. Es geht um nicht weniger als stolze 80 000 Euro. (112 Minuten, ab zwölf Jahre) dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel