Bananeweb

Reise In London kann man in die Welt des größten Detektivs der Literaturgeschichte eintauchen / Die BAnane hat für Euch einen Besuch gewagt

Bakerstreet 221b – das Zuhause von Sherlock Holmes

Archivartikel

Die Bakerstreet 221b in London dürfte die wahrscheinlich bekannteste Adresse der Welt sein, denn jahrzehntelang lebte und ermittelte hier Sherlock Holmes. Mehr als 100 Jahre später schreiben noch immer Dutzende Menschen pro Jahr Briefe an die oben genannte Adresse. Für einen Fan war dies ein Grund, das Gebäude mit der Hausnummer zu kaufen und hier das Sherlock-Holmes-Museum zu eröffnen. Die BAnane war dort und teilt nun ihre Erfahrungen mit Euch.

Dass uns eine Romanfigur inzwischen solange in Erinnerung geblieben ist, haben wir vor allem engagierten Schriftstellern und Drehbuchautoren zu verdanken, die immer wieder auf den beratenden Detektiv zurückgreifen, um ihren Werken einen besonderen Charme zu schenken. Meine Begeisterung für Sherlock Holmes entfachte durch die Krimiserie Elementary, in der ein Sherlock Holmes unserer Zeit die kniffligsten Verbrechen New York Citys zusammen mit seiner Mitbewohnerin Dr. Joan Watson aufklärt. Kurz nachdem alle Staffeln angeschaut waren, las ich die Originalwerke von Arthur Conan Doyle und bekam einen Eindruck davon, wie Sherlock und Watson um das Jahr 1900 zusammen ermittelt haben könnten.

Gefühl wie zur Zeit des Detektivs

Als ich das Museum betrat, hatte ich das Gefühl, gerade eines der Bücher aufzuschlagen und vollständig in die Geschichte einzutauchen. Wären um mich herum nicht noch weitere Touristen gewesen, hätte ich wahrscheinlich vergessen, dass es sich bei Sherlock Holmes um die wahrscheinlich berühmteste Romanfigur handelt und er sich nicht gleich in seinem Sessel niederlässt, um den Grund meines Erscheinens zu analysieren. Denn anders als ich es erwartet hatte, wartete hier keine gewöhnliche Ausstellung rund um den Detektiv auf die Besucher, sondern ein Nachbau des Gebäudes – haargenau den Beschreibungen Doyles entsprechend.

Steigt man in diesem Gebäude bis unters Dach, so hat man die Möglichkeit, nicht nur zu fühlen, wie das Leben Tür an Tür mit Sherlock Holmes gewesen sein könnte, sondern auch selbst in einigen Fällen Detektiv spielen zu können. Natürlich können auch wir, ähnlich wie das Idol, nur auf unsere eigene Beobachtungsgabe zurückgreifen – doch genau diese Authentizität löst das besondere Flair aus, welcher dieses Museum auf die Besucher ausstrahlt.

Ein Highlight für den nächsten London-Besuch

Natürlich kann sich nicht jeder für den Detektiven mit der INTP-Persönlichkeit begeistern, aber all diejenigen, die wie ich von Zeit zu Zeit vergessen, dass Sherlock Holmes nur in Büchern existierte, sollten diesem Museum einmal einen Besuch abstatten. Für mich jedenfalls stellte die Bakerstreet 221b das Highlight meines London-Aufenthalts dar. Sophia Rhein

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel