Bananeweb

Nachbericht Eine Mitarbeiterin der BAnane-Jugendredaktion hörte sich den irischen Künstler Eden in der Frankfurter Batschkapp an

Das entspannteste Konzert aller Zeiten

Sonntagsabends im November habe ich in Frankfurt eines der entspanntesten Konzerte meines Lebens besucht. Ja, ich gebe zu – auf so vielen Konzerten war ich noch nicht und die paar wenigen gingen auch eher in die Rock- und Postcore-Richtung, aber trotzdem. Normalerweise mag ich es, wenn ich mich nach einem Rock-Konzert ein bisschen ausgepowert, aber trotzdem aufgeputscht fühle – nicht so bei Eden. Hinter dem Künstlernamen Eden steckt der irischer Produzent, Sänger und Songwriter Jonathon Ng, der bis zum Jahr 2015 unter dem Namen The Eden Project bekannt war. Eden produziert Musik der Richtung Indie-Pop. Mit seinem Album „vertigo“ tourt er gerade um die Welt. Einen Stopp bildete die Batschkapp in Frankfurt.

Die Show genießen

Die Location war gut gefüllt als wir ankamen, die Vorband rund um die Künstlerin AU/RA spielte schon. Die Stimmung: ruhig, gelassen. Keine Kreischchöre und kein Moshpit. Nichts, was einen irgendwann nerven kann. Einfach nur ein Haufen Menschen, die gelassen dastehen und die Show genießen wollten. Eden spielte einen Mix aus seinen neuen und seinen alten Liedern. Ich muss zugeben – live habe ich nur einen Bruchteil der Stücke erkannt, trotzdem was es ein super Konzert. Besonders schön: die Lichtshow auf der Bühne, die man stärker wahrgenommen hat als den Künstler selbst.

Kurz zusammengefasst: Ein gutes Konzert, das mir auch mal eine ganz andere Seite von Liveauftritten gezeigt hat. Cara Metzner

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel