Bananeweb

Reise Die BAnane hat sich auf eine Bildungsreise nach Israel vorbereitet und viel über den Staat am Mittelmeer gelernt

Das Heilige Land entdecken

Archivartikel

Bensheim ist eine lebenswerte Stadt. Neben dem großen Engagement der Stadt selbst, gibt es zahlreiche Einrichtungen, die mit viel Herzblut und Leidenschaft dafür sorgen, dass Bensheim kulturell an der Bergstraße heraussticht. Eine dieser Einrichtungen ist die Gemeinde Sankt Georg, die Jahr für Jahr zahlreiche Bildungsreisen unternimmt. Nächste Woche bricht die BAnane mit ihr nach Israel auf, zuvor fanden vier Vorbereitungstreffen statt, bei denen wir das Land bereits näher kennenlernen durften.

Wichtiger Begegnungsort dreier Weltreligionen

Israel definiert sich selbst als den einzigen Nationalstaat des jüdischen Volkes weltweit. Obgleich drei Viertel der Bevölkerung jüdischen Glaubens sind, garantiert die dort herrschende Glaubensfreiheit, dass Israel heute ein wichtiger Treffpunkt und Begegnungsort der drei Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam ist. Selbst mehr als ein Jahrtausend nach der Entstehung der jüngsten Weltreligion, lassen sich in Israel, vor allem aber in Jerusalem, noch immer die Ursprünge der monotheistischen Glaubensrichtungen verfolgen. So verwundert es Außenstehende, dass sich Umfragen zur Folge mehr als 60 Prozent der Israelis als nicht religiös oder atheistisch bezeichnen.

Neun Millionen Menschen leben derzeit im Mittelmeerstaat Israel, der flächenmäßig gerade einmal der Größe des Bundeslandes Hessen entspricht. Dennoch handelt es sich um einen hoch entwickelten Industriestaat, der seiner Größe zum Trotz den 32. Platz der weltweit größten Volkswirtschaften einnimmt. Demokratie und Wirtschaft bewirken, dass Israel den höchsten Lebensstandard im Nahen Osten und den vierthöchsten in ganz Asien aufweist. Weltweit belegt es sogar den 22. Platz.

Viele kulturelle Stätten

Nur wenige Länder bieten sich besser für eine Rundreise an als Israel. Viele bedeutende kulturelle Stätten reihen sich dort auf kleinem Raum aneinander und repräsentieren hierbei eine mehr als 5000-jährige Geschichte. Neben historischen Denkmälern wartet in Israel allerorts ebenfalls die Moderne. Doch nicht nur die Wechselwirkung zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind ein Sinnbild für die israelische Vielfalt, sondern auch der Abwechslungsreichtum in Bezug auf die Natur. Das Heilige Land lädt zum Verweilen am Strand, zu Wüstenausflügen, zum Wandern in einer Hügellandschaft und zum Tauchen in den Riffen ein.

Schwerelosigkeit erleben

Am Toten Meer wartet zwar keine atemberaubende Fauna auf den Besucher, jedoch ist es am tiefsten begehbaren Punkt der Erde möglich, schwerelos im Wasser zu schweben. Obgleich eine falsche Haltung im Toten Meer zu Verletzungen führen kann, ist es für seine heilende Wirkung bekannt, denn der hohe Salzgehalt fördert die Gesundheit.

Schon vor der Abreise ist uns durch die Treffen gewusst geworden, dass die Sankt-Georg-Kirche mit uns zu einer ganz besonderen Destination aufbricht. Die Vorbereitungen zeigten uns darüber hinaus, wie wenig wir tatsächlich über den kleinen Mittelmeerstaat wissen, so dass Israel schon überrascht, wenn man sich nur damit beschäftigt, bevor man überhaupt in Tel Aviv angekommen ist. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel