Bananeweb

Reisebericht Porto Tolles Essen, beeindruckende Architektur und vielfältige Kultur

Eine Stadt, die verzaubert

Archivartikel

Porto gehört einfach auf jede Bucket List. Die portugiesische Stadt verzaubert mit ihren wunderschönen Häusern, schmalen Gassen, beeindruckender Architektur und natürlich gutem Essen sowie ganz viel Kultur. Eines steht fest: Jeder wird begeistert sein.

Porto wird oft als Barockstadt bezeichnet. Wenn man so durch die Straßen und Gassen schlendert, kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Es sind die Häuser mit ihren bröckelnden Fassaden und schiefen Fensterläden, die der Stadt ihren Charme geben. Was auf den ersten Blick vielleicht für manchen heruntergekommen erscheint, hat etwas Märchenhaftes. Obwohl Porto eine gut besuchte Stadt ist, hat man nirgends das Gefühl, in einem touristenüberlaufenen Ort zu sein. Es herrscht eine ruhige Atmosphäre, man hat viel Platz und kann sich alles stressfrei ansehen.

Touren für den Überblick

Es gibt einige gute Anbieter für kostenlose Touren durch das Zentrum. Am Ende gibt man den Betrag, den man für angemessen hält. Ich kann eine solche Führung nur empfehlen, da die Altstadt doch sehr verwinkelt ist und der Rundgang einen guten Überblick verschafft, um danach alleine auf Entdeckungstour zu gehen. Was auf keinen Fall bei einem Portobesuch fehlen darf: Bei Nacht einmal die Brücke „Ponte de D. Luis I“ überqueren und die tolle Aussicht auf die leuchtende Altstadt genießen.

Auch für Harry-Potter-Fans ist Porto einen Besuch wert. Die Autorin J. K. Rowling lebte mehrere Jahre in der Stadt, von der sie viel Inspiration für ihre Romane mitnahm. Und tatsächlich – der Einfluss ist nicht zu verkennen. In manchen Ecken Portos fühlt man sich wie in der Winkelgasse, man findet immer wieder Symbole und andere architektonische Werke, die an die zauberhafte Welt der Harry-Potter-Romane erinnern. Antje Heitland

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel