Bananeweb

BAnane-Sonderthema Die Jugendredaktion hat die Internetauftritte der hessischen Jugendparteien unter die Lupe genommen

Es ist wichtig, sich über Politik und Parteien zu informieren

Archivartikel

In den vergangenen Wochen hat die BAnane-Jugendredaktion die Social-Media-Auftritte unterschiedlicher Jugend-Parteien verfolgt. Untersucht wurden die Instagram-, Facebook-, YouTube- und teilweise auch noch die Twitter-Accounts dieser Parteien. Was dabei auffällig war, was die Highlights dieser Parteien sind oder wie die Parteien generell in den sozialen Medien agieren, seht ihr hier. Stichtag für das Ablesen der Follower-Zahlen war jeweils der 10. November.

Untersucht wurden die Jugend-Parteien aus Hessen, dazu gehören: SPDs Jugendpartei die „Jusos“, CDUs „Junge Union“, die „grüne Jugend“, FDPs „junge Liberale“, AFDs „Junge Alternative“ und die „Linksjugend Solid“. Es ist sehr wichtig, vor allem für uns junge Menschen, sich für Politik zu interessieren beziehungsweise sich zu informieren. Es muss verstanden werden, welche Ziele die unterschiedlichen Parteien verfolgen, um ihre Interessen durchzusetzen. Da diese Parteien und viele mehr zum größten Teil die Politik in der Bundesrepublik bestimmen, ist es umso wichtiger, sich damit auseinanderzusetzen. Denn Parteien können wir unter anderem auch wählen, wir Bürger wählen den Bundestag, der von unterschiedlichen Abgeordneten dieser Parteien vertreten wird, den sogenannten Fraktionen.

Aus diesen Gründen sollte man sich informieren, welche Parteien es gibt, welche Ziele diese verfolgen und durchsetzen möchten. Für uns Jugendliche ist es ein Anfang, sich für die Jugend-Parteien des eigenen Bundeslandes zu informieren, denn später mit der Wahlberechtigung ab 18 hätte man dadurch bereits einiges erfahren über mögliche Parteien, die die eigenen Interessen vertreten. Deshalb folgt nachstehend eine Vorstellung der Jugend-Parteien aus Hessen. Svenja Thomas

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel