Bananeweb

Valentinstag Der 14. Februar ist für manche Singles nur schwer zu ertragen – die BAnane gibt Tipps, wie man sich auch alleine eine schöne Zeit machen kann

Glücklich sein auch ohne Partner

Deutschland entwickelt sich in den letzten beiden Jahrzehnten immer mehr zu einem Singleland. Inzwischen ist jeder dritte Deutsche alleine. Während viele mit ihrem Solostatus glücklich sind, laut Studien ganze 70 Prozent, wünschen sich andere nichts sehnlicher, als endlich den Richtigen zu finden. Jedes vierte einsame Herz leidet unter einer fehlenden Partnerschaft.

Die unfreiwilligen Singles haben es in einer Welt, die von Hollywood-Romanzen geflutet ist, zu keiner Zeit im Jahr leicht. Im Winter sitzen sie inmitten von fragenden Verwandten, im Frühjahr fehlen die Schmetterlinge, im Sommer wäre ein Reisepartner interessant und im Herbst eine liebe Schulter, an die man sich anlehnen kann. Doch kein Tag im Jahr ist für suchende Singles schmerzhafter als der 14. Februar, der Valentinstag, an dem Herzen an allen Ecken zu finden sind und verliebte Paare die Restaurants füllen. Wahrscheinlich posten die Facebook-Freunde dann auch noch den wunderschönen Blumenstrauß, den Mr. Perfect ihnen geschenkt hat, und schon durchzieht ein unangenehmer Stich die einsame Brust. Dennoch gibt es Möglichkeiten für Singles, den Tag der Liebe zu überstehen.

Alleinstehende sollten sich selbst etwas gönnen. Anfangen könnte das mit dem Frühstücksei, für das an den 364 anderen Tagen des Jahres oft nicht die Zeit reicht. Anschließend darf es auch mal bequem zur Schule oder zum Beruf gehen. Fragt eure Eltern, ob sie euch am Mittwoch fahren können, oder falls ihr bereits in den Ernst des Lebens gestartet seid, ruft euch einfach mal ein Taxi ins Büro.

In der Mittagspause sollte man nicht auf das Kantinen-Essen zurückgreifen, sondern darf sich auch mal etwas bestellen oder sein Lieblingsessen von zu Hause mitbringen. Wenn die Schulglocke dann endlich zum letzten Mal klingelt und sich der Arbeitstag seinem Ende neigt, sollten Singles auf Geschenksuche gehen. Nein, nicht für den Traumprinzen, der einem mit ganz viel Glück in den öffentlichen Verkehrsmitteln begegnen könnte, sondern für sich selbst. Wie wäre es mit der Tasche, mit der man schon seit Wochen liebäugelt? Oder was wäre, wenn man sich endlich mal die Karten für das Musical kauft, das man schon immer einmal ansehen wollte?

Nicht in der Wohnung verkriechen

Anschließend sollte man nicht nach Hause gehen und sich in seinem Loch zurückziehen (außer man möchte dies natürlich und sehnt sich nach Ruhe). Besser ist es, wenn man sich mit seinen Singlefreunden trifft – geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid. Als Location zu empfehlen sind Plätze, an denen sich nicht unzählige Pärchen tummeln, sondern andere Alleinstehende auf einen warten. An keinem anderen Tag ist die Wahrscheinlichkeit höher, in Diskotheken oder Fitnessstudios auf Singles zu treffen. Beliebt sind auch sogenannte „Anti-Valentins-Partys“, bei denen man versucht, endlich von Ex-Beziehungen loszukommen.

Wer unerfüllte Punkte auf seiner To-do-Liste vermerkt hat, kann den Tag auch dafür nutzen, diese zu erledigen. Auch sein Zimmer oder seine Wohnung auf Vordermann zu bringen, kann unglaublich guttun und einen den Beziehungsstatus über den Abend hinweg vergessen lassen. Wer schon wirklich lange Single ist, kann sich Statistiken zufolge auf eine neue Beziehung freuen, denn kaum jemand bleibt länger als fünf Jahre allein. Die meisten finden eine neue Liebe sogar bereits im Jahr nach der Trennung.

In diesem Sinne: Kopf hoch an alle Singles. Es lohnt sich, auf den Richtigen zu warten. Und bestimmt bekommt auch ihr nächstes Jahr rote Rosen geschenkt. Sophia Rhein

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional