Bananeweb

Reisebericht Kreta Die größte griechische Insel lockt mit hochsommerlichen Temperaturen und abwechslungsreichen Ausflugszielen

Ideales Urlaubsparadies für Familien

Archivartikel

Kreta ist die größte Insel Griechenlands und bietet Touristen neben stets hochsommerlichen Temperaturen auch zahlreiche Attraktionen,zum Beispiel die berühmte Samaria-Schlucht.

Unser einwöchiger Aufenthalt auf der Insel war allerdings kein Entdecker-Trip, sondern meine Familie entschied sich für den klassischen Badeurlaub in einem von Kretas zahlreichen, oft familienfreundlichen Hotels. Unser Aufenthalt begann spät abends am Flughafen von Heraklion, der Hauptstadt Kretas. Die Urlauber aus Deutschland wurden von einem Bus am Flughafen abgeholt und zu ihren Hotels gebracht, wo wir sogar noch einen Mitternachtssnack bekamen.

Mit dem Hotel waren wir rundum zufrieden, uns empfingen saubere und vor allem klimatisierte Zimmer, ein Hauptpool und zwei ruhigere Pools sowie ein hoteleigener Strand. Das Animationsprogramm war sehr umfangreich: Neben einem Mini-, einem Maxi- und einem Teen-Club gab es auch Programm für die erwachsenen Gäste. Täglich standen Aktivitäten wie Bogenschießen, Zumba oder verschieden Ballspiele im Pool auf dem Programm, bei denen jeder mitmachen konnte. Einen kulinarischen Höhepunkt bildeten das großzügige Frühstücks- und Abendbuffet.

Früh buchen lohnt sich

Wem es in der Hotelanlage in Panormos zu langweilig wurde, konnte die nächste größere Stadt, Rethymnon, besuchen, die den Charme einer südlichen Altstadt hat und daher auch zahlreiche Touristen anlockt, die in den vielen Läden auf Souvenirsuche und Schnäppchenjagd gehen können.

Wer sich für einen Hotel-Urlaub in Kreta entscheidet, sollte erfahrungsgemäß früh buchen, dann sind die Preise noch wesentlich niedriger, als wenn man sich für Last-Minute entscheidet. Eva-Lotte Wenderoth

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel