Bananeweb

Sport Effektives Training für den Körper und den Gleichgewichtssinn / Astronauten der NASA bereiteten sich mit Trampolinspringen auf ihren Einsatz vor

Sich für einen Moment schwerelos fühlen

Nicht nur die NASA setzt auf das Training mit einem Trampolin. Das sportliche Hüpfen ist weitaus effektiver und anstrengender als man es aus seinen Kindertagen in Erinnerung haben würde.

Das Trampolinspringen entstand im Zirkus. Die Hochartisten ließen sich am Ende ihrer Darbietungen in Netze fallen und vollführten dort noch einige Salti oder andere Kunststücke. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde diese Idee weiterentwickelt und erstmals eigenständige Trampoline produziert. Die NASA nahm diesen Sport, der mit Schwerkraft und Schwerelosigkeit spielt in ihr Trainingsprogramm für die Raumfahrt auf. Bei einfachem Springen kann jeder, ob nun Astronaut oder nicht, innerhalb weniger Wochen schon seine Ausdauer verbessern und pro halber Stunde Sport knapp 300 Kalorien verbrennen. Zieht man dabei noch die Beine an, macht Hampelmänner oder Ausfallschritte, trainiert auch noch die Kraftausdauer der Muskeln.

Für fast jeden etwas

Durch das Trampolinspringen baut man kaum Muskeln auf, sie ermüden jedoch weniger schnell, so dass längere Trainingseinheiten in anderen Sportarten möglich werden. Für komplexere Übungen muss auch eine bessere Koordination her. Wer also regelmäßig Trampolin springt und seine Übungen erweitert, verbessert langfristig sogar sein Gleichgewicht. Schwangere oder Personen mit Rücken- und Knieproblemen sollten das Training auf einem Trampolin aber eher ruhig angehen oder ganz darauf verzichten, um Verletzungen zu vermeiden. Mit den richtigen Voraussetzungen und einer hohen Motivation ist das Trampolin also für fast jeden etwas.

Wer nicht nur auf der Stelle hüpfen möchte, besucht am besten eine Trampolinhalle. Dort gibt es Trampoline zum frei Springen, Schaumstoffgruben um Salti und andere Tricks zu üben, Völkerballhallen mit Trampolinwänden, mithilfe derer man perfekt dem Ball ausweichen kann, Parkourstrecken wie bei Ninja Warrior und vieles mehr. Beachtet man die einfachen Regeln – aufeinander Acht geben, die eigenen Fähigkeiten gut einschätzen und keine Gegenstände an sich tragen – ist ein verregneter Tag in der Trampolinhalle der perfekte Zeitvertreib mit Freunden. Alisa Kavelj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel