Bananeweb

Eigene Meinung Wenn es Lebkuchen schon im Herbst zu kaufen gibt . . . Eine Mitarbeiterin der BAnane-Jugendredaktion macht sich Gedanken zum Thema

Süße Vorfreude oder Traditionsbruch

Archivartikel

Obwohl die Vorweihnachtszeit offiziell erst mit dem ersten Advent – in diesem Jahr am 1. Dezember – beginnt, stehen die Regale in den Supermärkten schon jetzt voll mit Schokoladenweihnachtsmännern, Lebkuchen, Spekulatius und Co. Dies sorgt bei manchen für Begeisterung, bei anderen für vollkommenes Unverständnis. Ich persönlich kann beide Seiten verstehen. Einerseits macht es keinen Unterschied, ob die Schokolade in Form von Weihnachtsmännern, Osterhasen oder ganz normalen Tafeln im Regal steht. Lebkuchen kann man ebenfalls das ganze Jahr über kaufen und essen, nicht zuletzt auf dem Jahrmarkt oder dem Oktoberfest in Herzform oder eben an Weihnachten als Sterne und Herzen. Und auch der Spekulatius kommt nicht nur an Weihnachten in die Auslage. Schmecken nicht all diese Leckereien auch schon im Oktober sehr gut?

Lecker sind sie irgendwie immer . . .

Andererseits bringt man bestimmte Dinge einfach mit der Weihnachtszeit in Verbindung, so auch den Lebkuchen und die Schokoladenweihnachtsmänner. Sie stehen traditionell für diese bestimmte Zeit im Jahr und werden deswegen im Frühjahr nicht verkauft. Und auch im Herbst sind sie irgendwie für viele doch noch fehl am Platz.

Letzten Endes muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ab wann die Weihnachtsgebäcke und -schokoladen mit in den Einkaufswagen wandern dürfen. Ich persönlich finde all diese Dinge viel zu lecker, als dass ich sie im Regal stehenlassen könnte . . .

Trotzdem bin ich der Meinung, dass die Supermärkte mit dem Verkauf der Weihnachtssachen auch noch bis November hätten warten können. Mia Eck

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel