Bananeweb

Winterreisen Ein BAnane-Redaktionsmitglied stellt Euch einzelne Ziele zum Erkunden vor

Urlaub mit und ohne Schnee

Archivartikel

Sommerzeit bedeutet Urlaubszeit. Doch auch während der kalten Wintermonate sind schöne Reisen keine schlechte Idee. Je nachdem, wie weit man bereit ist zu fliegen, kommen auch Sommermenschen auf ihre Kosten. Fünf schöne Orte mit Flair, die noch nicht überlaufen sind.

225 Pistenkilometer in Arosa

Für Wintersportfans ist das kleine Örtchen Arosa in der Schweiz einen Besuch wert. Arosa ist ein Ferienort im Alpental Schanfigg im Schweizer Kanton Graubünden. Das Dorf beeindruckt mit seinen Skipisten, seinen kilometerlangen Schlittenbahnen und wunderschönen Wanderwagen wie den Eichhörnliweg. Arosa ist Teil des Skigebietes Arosa Lenzerheide und umfasst 225 Pistenkilometer. Westlich von Arosa liegt der Weisshorn, dessen Spitze man mit einer Seilbahn erreichen kann. Von dort aus hat man einen Ausblick auf die Stadt Chur und auf den Piz Bernina, den höchsten Berg in Graubünden.

Schickes Engelberg

Ein anderes wunderschönes Winterziel ist die Alpenstadt Engelberg in der Zentralschweiz. Mit der Bergbahn geht es auf den Titlis. Der 3283 Meter hohe Berg ist eines der beliebtesten Wintersportziele in der Zentralschweiz. Das Skigebiet am Titlis ist einfach beeindruckend. Die Pistenvielfalt ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene ideal. Der Ort selbst ist ganz schick, jedoch nicht ganz so nobel wie beispielsweise St. Moritz – einfach eine gute Atmosphäre.

Eine Reise nach Schweden lohnt

Weg aus der Schweiz, geht es nun nach Schweden in die Stadt Östersund. Die 50 000 Einwohnerstadt liegt in der schwedischen Provinz Jämtland. Östersund ist eine Studentenstadt, im Zentrum ist daher immer etwas los. Die Stadt liegt in der Mitte Schwedens am See Storsjön, auf welchem sich die Insel Frösön befindet. Das Jämtland ist das Wintersportmekka von Schweden. Beispielsweise steht dort eine sehr bekannte Biathlonarena. Wenn der See im Winter zugefroren ist, kann man auf ihm Schlittschuhlaufen. Auf der Insel Frösön gibt es ein übersichtliches Skigebiet, das vor allem für Skianfänger ideal ist. Wer es jedoch etwas spektakulärer haben möchte, kann sich in das 90 Minuten entfernte Are begeben, eines der größten Skigebiete Schwedens. Auch Wanderer kommen dort auf ihre Kosten. Der 1420 Meter hohe Berg Areskutan lädt zum wandern ein.

Karibisches Flair in Cartagena

Genug Winter, Schnee und Kälte. Für diejenigen, die lieber dem Sommer hinterherreisen, bietet sich ein Ziel an, an das viele zumindest nicht als erstes denken: Cartagena de Indias an der Karibikküste Kolumbiens. Wenn hier bei uns Winter ist, kann man dort für wenig Geld unter Palmen am Strand seine Zeit verbringen. Man ist zwar einige Flugstunden unterwegs und der Flug ist unter Umständen nicht ganz so günstig, vor Ort braucht man jedoch kaum Geld. Aufgrund des schwachen Pesos, ist es für uns vor Ort sehr günstig. Von Cartagena erreicht man wunderschöne Inseln, wie beispielsweise die Insel Rosario oder die Insel Barú mit ihrem magazintauglichen Strand Playa Blanca. Auch in der Stadt selbst gibt es viele schöne Ecken und ein paar Sehenswürdigkeiten. Wenn man schon dort ist, sollte man unbedingt eine der vielen Saftbars aufsuchen und sich dort einen frisch gepressten Saft gönnen. Mit Sicherheit werdet Ihr Früchte sehen von deren Existenz Ihr noch gar nicht wusstet. Es gibt quasi keine Frucht, die man in Kolumbien nicht finden würde. Die Karibikküste von Cartagena bis Santa Marta ist zudem wohl die sicherste Gegend Kolumbiens. Man braucht keinerlei Bedenken zu haben. Touristen sind einige da, jedoch ist es nicht überlaufen. Auch Kolumbianer verbringen an der Küste ihren Urlaub, weshalb die authentische Atmosphäre nicht verloren geht. Antje Heitland

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel