Bananeweb

Von Plan A; bis zu Plan D

Archivartikel

Die unbegrenzten Möglichkeiten der heutigen Zeit lassen uns stutzen. Wir wissen nicht, welchen Beruf wir erlernen wollen, was wir studieren wollen, was aus uns werden soll. Denn es gibt einfach viel zu viele Möglichkeiten, zu viele Angebote.; Auch was das private Leben angeht, unsere Freizeit zum Beispiel. Wir planen etwas für das Wochenende, haben aber zusätzlich noch Plan B, C und D, falls der eigentliche Plan nicht klappen sollte. Es gibt keine Zusagen oder Absagen mehr, nur noch ein „vielleicht“ oder ein „interessiert“. Bloß nicht nein sagen, denn es könnte ja sein, dass wir die Ausweichmöglichkeiten noch brauchen könnten.; Genau so stärken dieses Verhalten beispielsweise auch Dating Apps. Wir matchen mit jedem, der auf den ersten Eindruck gut aussieht, halten uns aber noch eine Handvoll Optionen offen, falls wir sie mal brauchen könnten. Ja, wir verlieren letztendlich den Überblick, haben auch kein schlechtes Gewissen, wenn wir anfangen jemanden zu ghosten. Denn: So what? Die nächsten Menschen stehen ja schon parat.; Wir füttern uns selbst mit Ego-Booster-Shots, wollen eigentlich nur die Bestätigung, dass wir gut sind. Wollen Fans, Leute die uns toll finden, wollen einfach nur bewundert werden.; Und was bringt uns das Ganze? Nichts, denn es macht uns nur noch inkompetenter, noch unschlüssiger, noch gemeiner als wir ohnehin von Natur aus sowieso schon wären. Wir betäuben uns einfach. Wissen vor lauter Unentschlossenheit nicht wohin mit uns, flüchten uns in die Vergangenheit, doch bleiben letztendlich in der schlechtesten Version unseres Selbsts hängen.; Bis neulich, Eure BAte

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel