Bananeweb

Repair Café Bergstraße Ehrenamtliche setzen Zeichen gegen Verschwendung

Wegwerfen? Denkste!

Archivartikel

Heutzutage wird, was kaputt geht, selten wieder repariert. Socken mit Loch fliegen in den Müll, Handys werden verschrottet und Lampen wandern auch in die Tonne. Genauso ist es mit zahlreichen Lebensmitteln. Tomaten, die etwas weich sind? Müll. Linsen, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist? Können nicht mehr verkauft werden. Und so entstehen Unmengen an Müll, die man so leicht vermeiden könnte.

Genau dagegen arbeiten der Verein Repair Café Bergstraße und Foodsharing. Kürzlich fand daher wieder die Aktion „Repair Café“ statt, bei der ehrenamtliche Helfer Kaputtes reparieren. Es gibt in vielen verschiedenen Bereichen Freiwillige, die defekte Gebrauchsartikel wieder benutzbar machen. Es werden unter anderem Bereiche wie Nähen, Gartentipps, Holzbearbeitung, Elektro und IT abgedeckt. Mit dazu kam Foodsharing, die gerettete Lebensmittel kostenlos verteilten. Foodsharing ist ebenfalls eine ehrenamtliche Gruppe aus Menschen, die sich die Zeit nehmen, um Lebensmittel, die normalerweise in den Müll wandern, einzusammeln und dann weiterzugeben.

Rund neun Mal im Jahr findet eine solche Aktion statt. Aber es wird nicht einfach nur repariert. Man kann auch gezeigt bekommen, wie man seine Sachen selber wieder instand setzen kann. Zusätzlich gibt es noch einen kleinen Tauschmarkt, auf dem man dies und das ertauschen oder verschenken kann. Gerade bei solchen Aktionen wird einem erst bewusst, wie viel wir haben und wie viel wir verschwenden. Man muss sich immer vor Augen führen: Andere haben nichts. Und wir gehen mit den Sachen um, als wären sie Nichts. Cara Metzner

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel