Bensheim

Paten für Ausbildung Initiative informierte sich im Alleehotel

172 Zimmer, elf Azubis, eine Großküche

Archivartikel

Bensheim.„Die Paten der Ausbildungsinitiative Bensheim/Zwingenberg (PfAu) waren nicht zum Tagen ins Alleehotel Europa gekommen, sondern fanden sich zum turnusmäßigen Patentreffen ein. Im Abstand von sechs Wochen treffen sich die Mitglieder der Initiative, um Betriebe der näheren Umgebung kennenzulernen und sich auszutauschen. Gezielt wird dann jeweils auch die Arbeits- und Ausbildungssituation erfragt.

Im Alleehotel, das über 172 ausgestattete Zimmer und elf variable Seminarräume verfügt, arbeiten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) 85 Mitarbeiter. Die Arbeitszeiten werden bei Teilzeitkräften den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter angepasst.

Thema Bewerbungsgespräch

Auch für Auszubildende sei das 1993 erbaute und seitdem immer weiter ausgebaute Hotel eine gute Adresse. Zurzeit sind elf Azubis in den Berufen Koch/Köchin, Hotelfachfrau/-mann und Restaurantfachfrau/-mann beschäftigt. Alleine dieses Jahr kamen sieben Auszubildende dazu. In diesen Berufen beträgt die Lehrzeit drei Jahre, die begleitende schulische Ausbildung findet an der Heinrich-Metzendorf-Schule in Bensheim statt.

Stefan Wiemann, stellvertretender Direktor des Hotels, wies auf die großen Chancen nach der Ausbildung hin. Den jungen Leuten stünden Arbeitsmöglichkeiten in ganz Deutschland und darüber hinaus offen. Voraussetzung sei die Begeisterung für den Beruf, und natürlich müssen auch den Bedürfnissen der Kunden angepasste Arbeitszeiten in Kauf genommen werden. Wiemann, der auch für die Ausbildung zuständig ist, legt neben den Zeugnissen besonderen Wert auf das Bewerbungsgespräch. In der Branche seien das Auftreten und der Umgang mit Gästen äußerst wichtig. Auch auf Zusammenarbeit und Teamfähigkeit lege man großen Wert.

Besonders stolz sei man derzeit über die Auszeichnung „Wir bilden die Besten aus!“, die von der IHK Darmstadt/Rhein-Neckar verliehen wird. Bei der Abschlussprüfung im Sommer 2019 hat ein vom Alleehotel ausgebildeter Koch als Kammerbester in diesem Ausbildungsberuf bestanden. Interessenten können ein Schülerpraktikum machen oder bei einem Schnuppertag den Berufsalltag kennenlernen.

Ein dritter Bereich, der den Paten erläutert wurde, ist das Catering. Neben individuellem Wunschcatering werden täglich einige hundert Mahlzeiten ausgeliefert. In sogenannten „Thermoporten“ werden die in einer Großküche erstellten Mahlzeiten von 15 Fahrzeugen ausgeliefert. Abnehmer sind 70 bis 80 Unternehmen und Einrichtungen im Umkreis von ungefähr 30 Kilometern.

Unterstützter willkommen

Aus den drei Bereichen werden natürlich auch viele Synergien geschöpft. So unterstützen sich die Unternehmensteile im Bedarfsfalle personell. PfAu freue sich auf die Zusammenarbeit, die hoffentlich auch bei den interessierten Schülern Früchte tragen wird. Sollten Interesse an der Arbeit mit jugendlichen Haupt- und Realschülern bestehen, kann man sich an die E-Mail-Adresse pfau@bensheim.de wenden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel