Bensheim

Musikpreis Bensheimer Spielstätte nahm am Mittwochabend in Berlin den „Applaus“ entgegen

18 000 Euro fürs Musiktheater Rex

Bensheim/Berlin.Mit dem Musikpreis „Applaus“ hat Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters am Mittwochabend in Berlin 107 Liveclubs und Programmreihen im ganzen Land geehrt.

Die „Auszeichnung für die Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ belohnt die Macher hinter den engagiertesten Liveclubs und Veranstaltungsreihen mit einem Preisgeld von insgesamt fast 1,8 Millionen Euro – damit ist der „Applaus“ einer der höchstdotierten Kulturpreise des Bundes.

Ausgezeichnet wurde auch das Musiktheater Rex in Bensheim, das als Livemusik-Club mit hochwertigem Programm international bei Musikern bekannt und ein fester Bestandteil in der Kulturszene von Bensheim und weit darüber hinaus ist. Seit über 20 Jahren engagieren sich Margit Gehrisch und Martina Wagner erfolgreich für den Musikclub, der seit 2015 sein Domizil im denkmalgeschützten Bensheimer Güterbahnhof hat.

Am Mittwoch wurden sie mit dem jährlichen Musikpreis „Applaus“ in der Kategorie „Spielstätte des Jahres“ geehrt. Die Initiative Musik realisiert den Programmpreis „Applaus“ zum siebten Mal mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

„Das ist eine großartige Anerkennung unserer jahrelangen Arbeit – wir freuen uns riesig darüber und es motiviert das ganze Team“, erklärte Margit Gehrisch. Der mit 18 000 Euro dotierte Preis wird in die Ausstattung des Musiktheaters Rex investiert.

Wie wichtig auch die kommunale Unterstützung der privaten Musikclubszene für die kulturelle Entwicklung einer kreativ florierenden Region ist, wurde dieses Jahr bereits bei der „Livekomm“ im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn-Festivals vielfach diskutiert.

Das Reeperbahn-Festival in Hamburg wird als das Branchentreffen in der populären Musik genutzt. „Es findet hier endlich ein Umdenken und eine Wertschätzung statt, dass wir in der Club-Szene mit privatwirtschaftlichem Risiko Kultur ermöglichen und fördern“, erzählt Gehrisch. „Und es gibt jetzt auf politischer Ebene ein Bewusstsein dafür, dass wir dies auch nur leisten können, wenn wir ebenso lokal Unterstützung erhalten, statt uns unnötige Steine in den Weg zu legen.“

Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, weiß um den Wert der deutschen Live- und Clubszene. „Die Clubszene ist ein Schmelztiegel der Kulturen in unserer Gesellschaft. Landauf, landab, in den Metropolen wie auch im ländlichen Raum bringt sie musikbegeisterte Menschen zusammen und bietet der musikalischen Vielfalt eine Bühne.“ Zu verdanken sei das engagierten Clubbetreibern, die mit innovativen und anspruchsvollen Programmen begeistern und auch unbekannten Künstlern Raum geben würden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel