Bensheim

Facebook-Umfrage Stadt hatte nächtliche Begrenzung beantragt

A 5: Mehrheit lehnt Tempolimit ab

Archivartikel

Bensheim.Der Bensheimer Magistrat beantragte im März 2018 bei Hessen Mobil die Einführung einer nächtlichen Geschwindigkeitsbeschränkung auf der A5, um die Lärmbelastung für Anwohner zu verringern. Zwischen Heppenheim und Zwingenberg, so der Wunsch, sollte nachts ein Tempolimit von 100 Kilometer pro Stunde gelten. Ein Thema, das auch die Facebook-Community des Bergsträßer Anzeigers diskutiert.

Inzwischen hat die Landesverkehrsbehörde den Antrag geprüft und abgelehnt. Als Begründung beruft sich Hessen Mobil auf Berechnungen, nach denen eine solche Maßnahme die Lärmbelastung im betroffenen Wohngebiet lediglich um ein Dezibel verringern würde.

Aber war das die richtige Entscheidung? Der BA hat auf Facebook nachgefragt. Gut 425 Nutzer stimmten ab. 35 Prozent der Teilnehmer halten ein Tempolimit auf der Strecke für sinnvoll und können die Entscheidung von Hessen Mobil nicht nachvollziehen. Die anderen 65 Prozent sehen keinen Sinn in einer nächtlichen Geschwindigkeitsbegrenzung und stimmten für „Richtige Entscheidung“.

Auch diesmal wurde nicht nur abgestimmt, sondern auch diskutiert. Facebook-Nutzer Manfred Krieger schreibt: „Was soll dieses Tempolimit nachts bringen? Nichts. Nachts fahren vor allem LKW. Und die wären froh, wenn sie 100 Kilometer pro Stunde fahren könnten.“

„Züge sind viel lauter“

Ulli Hcierniew hat noch einen ganz anderen Gedanken: „Die Züge vergessen wieder alle. Die sind noch lauter. Da bringt das Tempolimit auf der Autobahn auch nichts, wenn da ein Zug entlang brettert. Ich finde das also völlig sinnlos.“ Und Userin Heike Vetter gibt zu bedenken, dass sich an ein Tempolimit sowieso niemand halte.

Axel Wirsig hat alternative Ideen zur Lärmreduktion: „Man könnte Lärmschutzwände oder Einhausungen bauen. Aber das geht an den eigenen Geldbeutel und ist nicht so einfach durchzusetzen. Verbieten geht schneller.“ Hessen Mobil hatte diesen Gedanken auch und möchte in naher Zukunft mit einem Schreiben die betroffenen Anwohner über die Möglichkeit passiver Schallschutzmaßnahmen unterrichten.

Bensheims Stadtrat Andreas Born möchte die ablehnende Entscheidung von Hessen Mobil nicht hinnehmen und hat die Behörde dazu aufgefordert, die errechneten Reisezeitverluste, die sich aus dem Tempolimit ergeben würden, konkret zu beziffern. Es bleibt also spannend.

Die Umfrage auf der Facebookseite des Bergsträßer Anzeiger läuft noch fünf Tage. Wer sich beteiligen oder mitdiskutieren möchte, klickt sich rein und legt los. ahei

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel