Bensheim

Bahn-Trasse Magistrat spricht sich für Konsens-Trasse aus

A 5-Variante kategorisch abgelehnt

Bensheim.Zum wiederholten Mal hat der Magistrat der Stadt Bensheim seine kategorische Ablehnung gegenüber der Trassenführung entlang der A 5 zum Ausdruck gebracht. Weiterhin spricht man sich für die sogenannte Konsens-Trasse aus, die die Bündelung der neuen Bahngleise entlang der A 67 mit einem bergmännischen Tunnel bei Lorsch und Einhausen vorsieht.

Die geplante Neubaustrecke zwischen Frankfurt und Mannheim ist bereits seit vielen Jahren Thema. Gegen die Variante entlang der A 5-Version spricht aus Sicht des Bensheimer Magistrats unter anderem, dass Bensheimer Stadtteile im Westen – optisch wie infrastrukturell – von der Kernstadt abgetrennt werden. Hinzu kommen Aspekte wie Flächenverbrauch und Naturschutz und vor allem das Wohl der Menschen.

„Ein solches Verfahren zieht sich über einen sehr langen Zeitraum, umso wichtiger ist es, unsere Position zu diesem Thema immer wieder klar zu artikulieren“, betont Bürgermeister Rolf Richter.

Die von der Bahn nach wie vor nicht verworfene Variante an der A 5 würde für Zehntausende Menschen erhebliche Nachteile mit sich bringen. „Das wollen wir auf keinen Fall hinnehmen“, sagt Richter.

Schon lange setzt sich Bensheim gemeinsam mit anderen Städten im Kreis Bergstraße für die sogenannte Konsens-Trasse ein, daher hatte man dazu bereits zwei Resolutionen verabschiedet, die die Vorzüge dieser Variante darlegen: „Für Mensch und Natur kann es nur die Variante entlang der A 67 geben“, so Bürgermeister Richter. ps

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel