Bensheim

Abschluss bei den Heilpraktikerinnen

Archivartikel

Bensheim.Sechs Schülerinnen der Heilpraktikerschule bewältigten trotz der Corona-Einschränkungen die amtsärztliche Überprüfung zur Heilpraktikerin für Naturheilkunde und Heilpraktikerin für Psychotherapie.

In einem Rückblick über die vergangenen zweieinhalb Jahre beschreibt Schulleiterin Silvia Duske nochmals die Entwicklung der ehemaligen Schülerinnen hin zu verantwortlichen Therapeutinnen. Mit der erlernten Komplementärmedizin könnten Heilpraktiker eine sehr gute Ergänzung zur Schulmedizin sein. Immer mehr Patienten setzten bereits auf eine Kombination aus Schul- und Alternativmedizin.

Doch mit der amtsärztlichen Überprüfung ist die Lehrzeit noch nicht zu Ende. Die ehemaligen Schülerinnen gehen jetzt in unterschiedliche Praktika. Dort können sie erfahrenen Heilpraktikern über die Schulter schauen und ihr Wissen erweitern, bevor sie selbst die eigene Praxis eröffnen.

„Es war eine harte Zeit, und Familien, Freunde und Hobbys mussten hinten anstehen“, reflektierten alle gemeinsam. Jedoch sind sie sich einig, dass sich die harte Arbeit gelohnt hat. Und dass sich die Schülerinnen nicht nur im medizinischen Bereich fundiertes Wissen angeeignet hätten, sondern auch persönlich sehr gereift seien. / red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel