Bensheim

BSG-Jugend Bensheim Ehrungen und buntes Programm zum Jahresabschluss

Adventsfeier mit Tanzeinlage

Bensheim.Die Mitglieder und Freunde der Behindertensportgemeinschaft Jugend Bensheim (BSG-Jugend) wurden bei ihrer Weihnachtsfeier in der Mensa der WfB Auerbach mit einem stimmungsvollen Programm beschenkt.

Nachdem der zweite Vorsitzende Karsten Jung die deutlich über 100 anwesenden Gäste und insbesondere die Ehrenmitglieder Ernst Manfred Jung, Albert Schlosser, Karl Wiemers und Ingrid Puppe begrüßt hatte, bestand der erste Programmpunkt im Plündern des wieder reichhaltig beschickten Kuchenbüfetts.

Die Gespräche im Saal wurden alsbald unterbrochen, um der weihnachtlichen Geschichte „Vier Kerzen“, vorgetragen von Monika Schneider, zu lauschen: Die Kerzen Frieden, Glaube und Liebe verlöschen eine nach der anderen; doch ein Kind kann sie mit Hilfe der letzten Kerze, der Hoffnung, wieder entflammen.

Der erste Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der Breakdance-Gruppe des TV-Bensheim: Die von Alexander Winter und Matthias Huber trainierte Gruppe verstand es, die Zuschauer durch ihre gekonnt vorgetragenen Moves, Freezes, Spins und weiteren akrobatischen Elementen zu begeistern.

Im Anschluss wurden die langjährigen Mitglieder der BSG-Jugend Bensheim geehrt: 15 Jahre mit dabei sind Brunhilde Kistinger, Helga Haselbach, Silvia Schaffner und Robert Wilhelm. Cornelia Schaffner ist seit 20 Jahren im Verein. Seit 25 Jahre stehen Ingrid und Benno Puppe, Renate Stöhr und Christian Gruel auf der Mitgliederliste. Wolfgang Lissner und Johanna Wiemers haben dem Verein 30 Jahre die Treue gehalten. 40 Jahre sind es für Norbert Mehl, Britta Greipel-Kling, Ute Brenner und Michaela Bolz.

Die Vorstellung der Übungsleiter Udo Philipp (Schwimmen, Rückengymnastik), Silvia Soskic (Schwimmen, Turnen), Pascal Philipp (Fußball), Renate Stöhr und Nicole Stöhr (Kegeln) wurde von Sina Grüner gekrönt, als sie im Namen der Schwimmer und der Kegelgruppe an Udo Philipp und Renate Stöhr ein kleines Geschenk überreichte.

Dann wurde der Saal abgedunkelt, um den Auftritt der Bürstädter Sterne einzuleiten. Die sieben Tänzer der von Christa Haag geleiteten Gruppe zeigten ihre erste, stimmungsvolle Performance mit und im Schein von Kerzen. Das zweite Stück sorgte dann wie bei den Breakdancern für Stimmung im Publikum, das dann auch eine Zugabe forderte – die gab es aber nur zusammen mit dem Publikum, so dass am Ende alle entweder mittanzten oder im Takt der Musik klatschten.

Zu guter Letzt konnte dann Albert Schlosser mit seiner Routine als langjähriger Nikolaus mit gewohnt tiefsinnigen und besinnlichen Worten die aufgeputschten Gemüter wieder beruhigen. Als Geschenk für die übers Jahr aktiven Teilnehmer der Übungsstunden hatte er dieses Jahr ein Mäppchen und einen Kugelschreiber in den Vereinsfarben zu verteilen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel