Bensheim

Bildung Mehrere Teams überzeugten beim Bundeswettbewerb die Jury

AKG-Schüler fit in Fremdsprachen

Archivartikel

Bensheim.„Du bist kreativ und liebst Fremdsprachen? Dann melde Dich an!“ Dieser Aufforderung sind zahlreiche Schüler des AKG gefolgt. Besonders der Wettbewerb „Team Schule“ hatte es den AKG’lern angetan, und gleich drei Teams konnten in diesem Jahr die Jury überzeugen.

In der Wettbewerbssprache Englisch hatten Emma Lissner, Louisa Rusch und Paul Witzenbacher (alle 8a) ihren Film „A world outside of my mobile“ eingereicht, in dem sie darauf aufmerksam machten, dass immer mehr Menschen sich nur noch mit ihrem Handy und der virtuellen Welt beschäftigen und sich aus der realen Welt zurückziehen. Das Team wurde mit dem zweiten Preis belohnt und durfte zur Preisverleihung für die modernen Fremdsprachen nach Friedberg reisen.

Außerdem gab es einen Anerkennungspreis für das Hörspiel „Lost“, eine Entführungsgeschichte, die sich Florine Jordan, Luisa Lo Voi und Carolin Sannwald (alle 6d) ausgedacht haben.

Der Herausforderung eines mehrsprachigen Beitrags stellte sich ein Team aus der 7a, bestehend aus Marlene Blodau, Joscha Freßdorf, Charlotte Gley, Rebanna Klawitter, Fabian Klain, Lisanne Künzler, Fabian Rentzsch, Leoni Reuper, Katharina Witzenbacher, Ida Zimmermann und – zur technischen Unterstützung – Max Schuch.

Sie ließen eine englische Schülergruppe zu einem Schüler-Austausch ins alte Rom reisen, wo ein Kind in die Fänge einer gallischen Verbrecherbande geriet. So entstand ein lateinisch-englisches Theaterstück mit einer Französisch-Einlage, das die Jury mit einem dritten Preis honorierte. Auch im Solo-Wettbewerb gab es eine hohe Auszeichnung: Mika Hoffmann, der auch schon im vergangenen Jahr unter den Preisträgern war, bekam den ersten Preis in der Wettbewerbssprache Latein. Mit seinem originellen Videobeitrag rund um eine der unnötigsten Erfindungen der Neuzeit, den Eierschalenbruchstellenverursacher, und mit seinen fundierten Latein- und Sachkenntnissen zum Alltag im alten Rom hatte er sich diese Auszeichnung und die Ehrung bei der Preisverleihung für die alten Sprachen in Fulda allemal verdient.

Schulleiterin Nicola Wölbern und Wettbewerbsbeauftragte Katja Keller freuten sich mit den Preisträgern und ermutigten sie, beim nächsten Mal wieder am Bundeswettbewerb teilzunehmen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel