Bensheim

Kolpingsfamilie Ernst-Ludwig Drayß zeigte historische Aufnahmen aus Bensheim / Zuschauer miteinbezogen

Als der Bensheimer Marktplatz noch ein Parkplatz war

Bensheim.Es war eine Veranstaltung der etwas anderen Art. Selten waren die Kolpingschwestern, Kolpingbrüder und weitere Teilnehmer so angeregt und engagiert bei einem Vortrag einbezogen und bei der Sache wie dieses Mal. Im vollbesetzten Breuer-Saal des Kolpinghauses galt es, Fotos von Bensheimer Gebäuden, Straßen und Vierteln zu erkennen und in etwa auch den Zeitpunkt der Aufnahme zu bestimmen.

Kolpingbruder Ernst-Ludwig Drayß, der früher schon bei der Kolpingsfamilie einen interessanten Vortrag über Armenien gehalten hatte, beschränkte sich an diesem Abend auf das Zeigen von Bildern aus Bensheim aus den 1950er und 1960er Jahren, ohne diese selbst zu kommentieren. Den Anwesenden oblag es vielmehr, zu erkennen und zu beschreiben, was auf dem jeweiligen Bild zu sehen ist.

Die Aufnahmen stammen von Helmut Wahl, dessen Sohn Wigand Wahl die etwa 800 Fotos seines Vaters Ernst-Ludwig Drayß zur Verfügung gestellt hat. Drayß wählte davon 100 Aufnahmen aus und projizierte sie im Breuer-Saal auf die Leinwand, um sie von den Anwesenden kommentieren zu lassen.

Es war in der Tat eine interessante Möglichkeit, sich mit der Vergangenheit und Entwicklung Bensheims auseinanderzusetzen. Bilder aus Bensheim, Auerbach, Schönberg und Zell zeigten die Situation in den besagten Jahrzehnten. Straßenverkehr in der Hauptstraße, Parkplätze am Ritterplatz und am oberen Ende des Marktplatzes, die Anlage, die Hintergasse, das Hasengassenviertel, das Backebergel, das Rinnentor mit damaliger Neugasse und vieles andere mehr, manche Aufnahmen auch aus jeweils entgegengesetzter Blickrichtung. Aus den Stadtteilen waren unter anderem die Bereiche am Schönberger Schloss, an der Wilhelmstraße in Auerbach und am Hemsberg in Zell zu sehen.

Spaß am Bilderrätsel

Die Anwesenden hatten sichtlich und hörbar Spaß am Lösen der Bilderrätsel aus dieser Zeit. Auch so manches persönliche Erlebnis, das mit einem Foto verbunden war, wurde zum Besten gegeben. Es gelang zumeist, schon nach kurzer Zeit das jeweilige Foto einzuordnen, und nur bei ganz wenigen Aufnahmen fiel die Bestimmung schwer oder blieb das Rätsel ungelöst.

Drayß regte am Ende seiner Bilderschau an, diesen Schatz an Fotografien aus jüngster Vergangenheit zu ordnen und in Form eines kleinen Büchleins herauszugeben. Er habe dafür schon die Zusage der „Edition Ralf Fetzer“ aus Edingen-Neckarhausen, die auch sein Buch über die Beatgruppen der 1960er Jahre aus der Region aufgelegt hat. Von daher kam übrigens sein Kontakt zu Wigand Wahl, dessen Vater Helmut oft als Fotograf in Bensheim unterwegs war, zustande.

Der Vorsitzende der Kolpingfamilie, Josef Roesch, bedankte sich bei Ernst-Ludwig Drayß für die gute Idee zu der Veranstaltung und die zwei unterhaltsamen Stunden. Man wolle sich seitens der Kolpingsfamilie bei der Abfassung des Fotobuches einbringen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel