Bensheim

Museumsverein Ausflug nach Frankfurt in die neu erbaute Altstadt / Museum besichtigt

Alter Globus ist 60 Millionen Euro wert

BENSHEIM.Der Museumsverein Bensheim unternahm eine Tagesfahrt nach Frankfurt in die neu erbaute Altstadt. Zuerst besichtigte die Gruppe im Historischen Museum Stadtansichten sowie Modelle. Der Stadtführer erklärte, wie Frankfurt entstanden ist und wie es früher in der Altstadt ausgesehen hat.

In der Altstadt erklärte er die einzelnen Bauwerke. 35 Häuser sind neu aufgebaut worden, 15 davon mit Fassade nach historischem Vorbild und einer Raumaufteilung nach modernen Gesichtspunkten.

Als schönstes wieder aufgebautes Haus gilt das Haus Goldene Waage. Es ist das einzige Haus, das auch im Inneren nach alten Plänen nachgebaut wurde. Nach Auskunft des Gästeführers wird es noch ein paar Monate dauern, bis das Innere besichtigt werden kann und es Teil des Historischen Museums wird. Ein weiterer Besichtigungspunkt war die Ausgrabung der ehemaligen Kaiserpfalz unter dem neu erbauten Stadthaus. Das sind mit die ältesten Teile der Stadt Frankfurt. Zu schnell ging die gebuchte Führungszeit vorüber und die Freizeit mit Mittagspause konnte für ein Mittagsessen, auch für die berühmte Grüne Soße genutzt werden.

Mit Highlights im Historischen Museum ging es für die Bensheimer in Frankfurt weiter. Begonnen wurde mit der Stauferzeit, Exponate aus der Zeit um 1200. Reste des Saalhofgebäudes gab es zu sehen. Auch eine Nachbildung der Reichsinsignien mit Kaiserkrone konnte da besichtigt werden.

Weiter ging der Rundgang in den Neubau des Museums und dort zu der sogenannten Schneekugel. Es ist ein Wunderding der Technik. Ein Mechanismus hebt verschiedene Ausstellungsmodelle aus dem Keller empor. Die Gruppe aus Bensheim sah ein Modell mit 1000 Begebenheiten zur Stadtgeschichte.

Auf drei Stockwerken besichtigten die Mitglieder des Museumsvereins die besonderen Exponate; zum Beispiel den goldenen Hahn von der Mainbrücke, die Frankfurter Küche, den Frankfurter Schrank, das Adler-Automobil (in Frankfurt 1937 gebaut), Bilder von berühmten Frankfurtern.

Die Bensheimer staunten über das teuerste Stück der Ausstellung: Ein Globus von 1515, auf dem bereits der Name Amerika verzeichnet ist. Der Versicherungswert liegt bei 60 Millionen.

Mit dem Zug ging es zurück an die Bergstraße. Alle Teilnehmer waren begeistert. Sie dankten Norbert Hartmann und Rudolf Schmitt für die Organisation des gelungenen Ausflugs. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel