Bensheim

Parkinsongruppe Referentin stellte Arbeit des Pflegestützpunkts in Heppenheim vor

Anlaufstelle für Fragen rund um die Pflege

Archivartikel

Bensheim.Zu einem gut besuchten Vortrag trafen sich die Mitglieder der Parkinson-Selbsthilfegruppe im Klostercafé in Bensheim. Die Resonanz bei dieser Veranstaltung war so groß, dass unter Berücksichtigung der derzeitigen Hygienevorschriften nicht alle Interessenten eine Zusage erhalten konnten. Der Vortrag soll jedoch im nächsten Frühjahr wiederholt werden.

Vom Pflegestützpunkt Kreis Bergstraße begrüßte die Vorsitzende Ingrid Hofmann die Referentin Nadine Kaiser. Diese stellte den Pflegestützpunkt vor, der in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen sowie des Kreises Bergstraße betrieben wird. Die Einrichtung hilft bei Fragen rund um Pflege und Versorgung. Der Pflegestützpunkt ist Ansprechpartner für pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige, Menschen mit Behinderung sowie für Menschen, die von Behinderung und Pflege bedroht sind. Er hat seinen Sitz in Heppenheim.

Die Referentin betonte, dass der Stützpunkt die erste Anlaufstelle für Fragen zur Pflege sein kann und gab einen Überblick über die Leistungen des Stützpunkts. Dabei zählt die ambulante vor der stationären Behandlung, auch zur Unterstützung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung.

Sodann ging die Referentin auf die Leistungen der Pflegeversicherung ein. Sie erläuterte das Antragsverfahren, die Einschaltung des Medizinischen Dienstes sowie die Eingradung bei der Pflegeversicherung. Es gibt fünf Pflegegrade, in denen unterschiedliche Leistungen gewährt werden. Die Bestimmung des Pflegegrades erfolgt über ein Punktesystem nach festgelegten Modulen. Ist der Pflegegrad bestimmt, stellen die Pflegekassen Geld oder Sachleistungen bereit, deren Höhe sich nach dem Pflegegrad richtet. Auch Kombinationsleistungen sind möglich. Zusätzlich kann ein Entlastungsbetrag für ambulante Leistungen gewährt werden.

Anschließend beantwortete Nadine Kaiser verschiedene Fragen aus dem Zuhörerkreis, bis sich die Vorsitzende Ingrid Hofmann für die interessanten Ausführungen im Namen der Selbsthilfegruppe mit einem Blumenstrauß bedankte.

Für die Teilnehmer der Veranstaltung wurde umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Pflege zur Verfügung gestellt. mz

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel