Bensheim

DRK Arbeitsreiche Wochen für den Ortsverein / "Voralarm" für 1. Sanitätszug des Kreises

Beim Bombeneinsatz in Frankfurt dabei

Archivartikel

Bensheim.Aufgrund des Fundes einer Weltkriegsbombe in Frankfurt mussten am 3. September rund 70 000 Menschen in einem Radius von 1,5 Kilometern ihre Wohnungen verlassen. Aber nicht nur Wohnungen waren betroffen, es mussten auch Krankenhäuser und Altersheime evakuiert werden.

Deshalb gab es über das betreffende Wochenende bis Montag einen "Voralarm" für das DRK Bensheim beziehungsweise den 1. Sanitätszug des Kreises Bergstraße. Das bedeutete, dass die Einsatzkräfte innerhalb dieser Zeit nach Frankfurt gerufen werden konnten. Am Sonntag kam dann der Einsatzbefehl. Der 1. Sanitätszug des Kreises Bergstraße begab sich zur Unterstützung in Richtung Frankfurt. Gemeinsam mit den Kollegen des DRK-Ortsvereins Zwingenberg wurde gegen 13 Uhr die Fahrt angetreten. Insgesamt war der 1. Sanitätszug des Kreises Bergstraße mit fünf Transportkomponenten (zwei KTW-B und drei RTW) sowie 15 Helferinnen und Helfern vor Ort.

Nachdem die Weltkriegsbombe gegen Abend erfolgreich entschärft wurde, bestand die Aufgabe darin, kranke und nicht gehfähige Personen wieder in Wohnungen, Krankenhäuser und Altersheime zurück zu transportieren. Gegen 1 Uhr war der Einsatz beendet, es konnte die Heimreise angetreten werden.

Im vergangenen Monat opferten die Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins Bensheim viele Stunden ehrenamtliche Arbeit. Der August begann am ersten Wochenende mit einem größeren und einem kleineren Sanitätsdienst. Am 5. August unterstütze das DRK die Veranstaltung AirPley am Badesee mit insgesamt 15 Helfern. Am darauffolgenden Sonntag (6.) wurde der Sanitätsdienst beim Hochstädter Fräserennen von drei Helfern sichergestellt. Im Anschluss daran war der Ortsverein Bensheim bei der Veranstaltung Vogel der Nacht vor Ort und unterstützte das Team rund um Harry Hegenbarth - auch bei der dreitätigen Verlängerung.

Am letzten Augustwochenende mussten gleich zwei Sanitätsdienste abgedeckt werden. Tagsüber war das Deutsche Rote Kreuz beim Segelflugtag mit drei Helfern vor Ort. Am Freitag- und Samstagabend wurde die Stadtparkinvasion im Stadtpark betreut.

Neben den Sanitätsdiensten wurde das DRK Bensheim von der Leitstelle zu einigen Einsätzen alarmiert. Insgesamt wurden über 1000 ehrenamtliche Stunden für die medizinische Sicherheit der Bürger in Bensheim und Umgebung geleistet. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel