Bensheim

Active Learning In Berlin Kontakte geknüpft und Werbung in eigener Sache gemacht / Unterstützung von Pate Christoph Metzelder

Bensheimer Verein bei der Bambi-Gala

Bensheim.Der Verein Active Learning hat durch sein besonders Engagement für Kinder und Jugendliche mittlerweile im gesamten Bundesgebiet hohen Bekanntheitsgrad erlangt.

Schon kurz nach Vereinsgründung im Jahr 2010 wurde das innovative Lern-Sport-Konzept vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zur "Bildungsidee" erkoren, bald darauf folgten weitere öffentliche und private Auszeichnungen - wie der Dirk-Nowitzki-Stiftungspreis oder im Jahr 2016 der Präventionspreis des Landes Hessen.

Am Donnerstag fand nunmehr in Berlin die Wohltätigkeitsgala Tribute to Bambi statt, wo sich Promis nicht selbst feiern, sondern sich verschiedene Projekte für Kinder in Not einsetzen.

Auf der Bühne vor 600 Zuschauern

Auf der Bühne vor rund 600 Zuschauern wurden vier Projekte vorgestellt, die über ihr soziales Wirken berichteten. Dazu zählte auch Active Learning, vertreten durch die Vereinsgründer und Brüder Hauke, Henrik und Yves Lerchl sowie ihren langjährigen Paten, den Ex-Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder.

"Es ist sehr aufregend im Fernsehen und auf solch einer Gala aufzutreten. Wir freuen uns, dass wir unseren Verein und damit alle Kinder und Jugendlichen unseres Projektes in der Öffentlichkeit vertreten konnten. Denn es ist wichtig, denjenigen Gehör zu verschaffen, die dies selbst nicht tun können. Das geht in einer so schnelllebigen Zeit wie der unseren leider oft verloren. Umso schöner, dass man mit Tribute to Bambi nun eine medienträchtige Plattform hatte, um auf Missstände von Kindern in Deutschland aufmerksam zu machen", sagte der zweite Vorsitzende Yves Lerchl.

Moderiert wurde die Gala Mareille Höppner, die sich mit Florian Silbereisen einen sympathischen Co-Moderator an ihre Seite holte. "Ich bin heute nur als Vertreter und Pate von Active Learning dabei, die wahre Aufmerksamkeit gilt dem Projekt Active Learning", berichtete Christoph Metzelder, der seit nunmehr vielen Jahren ein treuer Wegbegleiter des Vereins ist.

"Es war ein spannendes und tolles Erlebnis, als wir verkabelt wurden, um schließlich auf der Bühne vor diesem großen Publikum zu sprechen", betonte Vorsitzender Hauke Lerchl. "Erst einen Tag später wurde uns dann erst richtig bewusst, dass dieses gespickt war mit ganz vielen bekannten Persönlichkeiten." Dazu zählten Sängerin Fergie, die Lochis, Schauspielerin Andrea Sawatzki, Boxerin Regina Halmich, Model Franziska Knuppe oder auch die Musikgruppe The Boss Hoss.

"Für uns von gibt es nichts Schlimmeres als verlorengegangenes Potenzial. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass Kinder und Jugendliche das, was in ihnen steckt, auch nach außen bringen können. Kinder und Jugendliche sollen träumen dürfen. Sie sollen das, was sie gut können ausleben und nicht bereits daran scheitern müssen, dass sie sich in einer Lage befinden, die jegliches Träumen erschwert oder sogar gänzlich verdrängt", so Henrik Lerchl.

Was oft bei der sehr vielfältigen Arbeit von Active Learning jedoch nicht zur Sprache kommt, ist, dass die Brüder sowie ihre Mutter Elisabeth Lerchl, die ihren Söhnen mit knapp 40 Ehrenamtsstunden pro Woche den Rücken frei hält, dies alles neben ihren Hauptberufen ausüben.

"Kindern und Jugendlichen zu helfen ist eine tolle Aufgabe, die uns sehr stolz macht. Die Fortschritte der Kinder und ihre positive Entwicklungen, all das zeigt, dass der Ausspruch - das Gute gerne zu tun - nicht von Ungefähr kommt. Wenn man einem Kind Hoffnung schenken kann, dann löst dessen Freude und dessen aufkommender Mut, die eigene Zukunft positiv zu bestreiten, ein einfach unglaubliches Gefühl aus", meint Elisabeth Lerchl.

Hauptamtlicher als Entlastung

"Dennoch möchten wir uns als Verein weiterentwickeln und versuchen nun, eine hauptamtliche Stelle für Active Learning zu schaffen", resümierte Hauke Lerchl am Abend der Gala auf die Frage, was der Verein für Zukunftspläne hat. Der Verein setzt wöchentlich Lehramtsstudenten und Oberstufenschüler als Betreuungskräfte ein. Eine Konstanz und Entlastung soll nun noch durch eine Stelle geschafft werden, die dem Verein hauptamtlich zur Seite steht.

Zudem arbeitet man derzeit an einer eigenen Vereinsanlage, zu deren Eröffnungsfeier bereits einige Promis Interesse bekundet haben. Durch die Förderung der Sparkassenstiftung Starkenburg wurde das Projekt auf den Weg gebracht (wir haben berichtet). Aktuell sucht der Verein nach weiteren Spenden für das "House of Sports & Inspirations", das im Sommer 2018 eröffnet werden soll.

"Wir haben noch so viel vor, und sind immer auf Spenden angewiesen, um unsere sozialen Ideen umzusetzen. Aber wir sind auch zuversichtlich, dass wir das schaffen", so Yves Lerchl, der sich als sportlicher Leiter des Projektes um die zusätzlichen Projekte und Workshops kümmert, die neben dem wöchentlichen Regelkonzept stattfinden. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel