Bensheim

Corona-Pandemie „Bürger“ wollen sich für finanzielle Unterstützung Kulturtreibender einsetzen

BfB beantragt Kulturfonds

Archivartikel

Bensheim.Die BfB-Fraktion geht davon aus, dass auch 2021 zahlreiche Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie entweder nicht stattfinden werden oder nur mit einer deutlich reduzierten Zuschauerzahl. Auch wenn der Impfstoff eine Zulassung erhalte, würden die Einschränkungen noch länger bestehen bleiben.

„Aus diesem Grunde schlagen wir vor, dass ein Kulturfonds zur finanziellen Unterstützung der Kulturschaffenden und Kulturtreibenden und der in diesem Bereich aktiven Vereine gebildet wird, um diese zu unterstützen und gegebenenfalls vor dem finanziellen Ruin zu bewahren“, erklärt Stadtverordneter Franz Apfel.

Kulturschaffende, Geschäfte und die Gastwirtschaften benötigten weiter die finanzielle Unterstützung der Stadt. Die Maßnahmen lassen Einnahmen wegbrechen und gefährden Existenzen. „Das ist bedauerlicherweise fast wöchentlich in der Fußgängerzone nachzuvollziehen“, meint Stadtverordnete Ulrike Vogt-Saggau.

Für die Gastwirtschaften und Gewerbetreibende sei es wichtig, dass die Sondernutzungsgebühren für Freisitze und die Gebühren für die Präsentation von Warenkörben – wie für das Jahr 2020 – auch für das Jahr 2021 gestrichen werden.

Die BfB-Fraktion hat deshalb einen entsprechenden Antrag für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Dezember eingereicht. Dieser sieht neben einem Förderprogramm auch die Einrichtung eines Kulturfonds verbunden mit einem Spendenaufruf vor. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel