Bensheim

SSG Wanderabteilung bewältigte eine weitere Etappe des Rheinsteigs

Burgen, Weinberge und schmale Pfade

Bensheim.Nirgends gibt es so viele mittelalterliche Burgen wie zwischen Rüdesheim und Koblenz, die Wiege der Rheinromantik.

Die Abteilung „Outdoor / Wandern für Aktive“ der SSG Bensheim hatte sich auch in diesem Jahr wieder einen Teilabschnitt im Mittelrheintal vorgenommen. War es 2017 von Kaub nach Sankt Goarshausen, so startete die Gruppe diesmal in Assmannshausen, um nach Kaub zu wandern.

Zum Glück hatte die Hitzewelle an diesem Sonntag eine kleine Pause eingelegt und man konnte in der Früh bei guten Wandertemperaturen losgehen. Der Rheinsteig führte zuerst in mehr oder weniger steilen und langen Serpentinen den Höllenberg hoch, der für seinen Wein bekannt ist.

Bald hatte man die Burg Rheinstein und die Burg Reichenstein auf der linken Rheinseite im Blick. Auf schmalem Pfad ging es an steilen Hängen, die mit uralten Eichenbäume bewachsen waren, weiter Richtung Lorch, ohne vorher das Bodental und den Bachergrund zu umlaufen.

Durch wohlgepflegte und steile Weinberge wanderte die Gruppe – mit vielen Ausblicken auf den tief unten fließenden Rhein mit seinem Schiffsverkehr. In Lorch musste die Gruppe bis hinunter an den Rhein, dann folgte der nächste steile Anstieg auf die Burg Nollig. Hier oben, mit wunderschönen Blick, ließ man sich die Mittagsrast aus dem Rucksack schmecken.

Auf der letzten Wanderstrecke nach Kaub wechselten sich die Wege durch Wald und Weinberge ab, Ausblicke auf Bacharach und die Burg Stahleck waren dabei, und die Gruppe erreichte nach 26 Kilometern den Schiffsanlegeplatz in Kaub.

Jetzt kam der gemütliche Teil des Tages – in eineinhalb Stunden ging es bei herrlichem Sonnenschein und Blicke auf den zurückgelegten Weg auf dem „Vater Rhein“ zurück nach Assmannshausen. Auf einen dritten Teilabschnitt 2019 freuen sich die Wanderer schon heute.

Treffpunkt für die August-Tour der SSG-Outdoor-Abteilung ist am Sonntag (26.) um 10 Uhr der Parkplatz Friedhofstraße am Friedhof Mitte. Mittagseinkehr im Waldgasthaus Borstein. Gehzeit etwa 5,5 Stunden, es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Bus nach Bensheim zurückzufahren. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel