Bensheim

Stephanuskirche Am 23. Juni Konzert von „Joyful Voices“

Chor unter neuer Leitung

Archivartikel

Bensheim.„Glaube ist der Vogel, der singt, wenn die Nacht noch dunkel ist“: So heißt es in der Monatsandacht der Stephanusgemeinde Bensheim. Dunkel wird es zwar noch nicht sein, wenn die „Joyful Voices – Das Rote Mikrofon“ aus Mannheim im Juni ihr erstes Konzert in der Stephanuskirche geben, doch singen werden sie.

Der Chor wird dabei neben klassischen Gospelsongs und Sacro-Pop auch einige überraschende Arrangements präsentieren, die er unter der neuen Leitung von Andreas Luca Beraldo erlernt hat.

Seit Sommer 2017 hat der junge, hochtalentierte und renommierte Dirigent Andreas Luca Beraldo, der in Lugano, Mannheim und Köln Orchesterdirigieren studierte und bereits bei Festivals in Budapest, in der Schweiz, in Italien und Deutschland dirigierte, die Leitung übernommen. Die auf allen Ebenen harmonische Zusammenarbeit des Chores mit ihm und Stellvertreter Steven Knebel trägt Früchte: Neben einer deutlichen Ausweitung des Repertoires wurde auch an den bereits bekannten und beliebten Stücken gefeilt.

Die Vorsitzende Miriam Böhler erklärt: „Wir haben uns mit Andreas eindeutig für den richtigen Leiter entschieden. Er schafft es regelmäßig, uns musikalisch voranzubringen und alles aus uns herauszuholen.“ Beraldo und Knebel bestätigen dies: „Die Arbeit macht einfach Spaß.“

Und wie sich dieser „neue“ Chor, der 2018 sein 20-jähriges Bestehen feiert, nun anhört, das soll am 23. Juni um 17 Uhr in der Stephanuskirche in Bensheim unter dem Motto „Gospel and more“ präsentiert werden. Einlass ist um 16 Uhr.

Karten sind im Bürgerbüro Bensheim und an der Abendkasse erhältlich. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel