Bensheim

DGB Tarif-Aktion an den Bahnhöfen Bensheim und Auerbach

DGB verteilte 600 Frühstücksbeutel

Archivartikel

Bensheim.Der Vorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Bensheim hat auf seiner jüngsten Sitzung die Pendleraktion „Tarif.Gerecht.Für.Alle“ ausgewertet. Im Rahmen des Aktionstags des DGB Bergstraße hat der DGB Bensheim mit gleich zwei Aktionsteams vor den Bahnhöfen in Bensheim und Auerbach frühmorgens 600 Frühstücksbeutel mit Infomaterial und Knabbereien verteilt.

Mit der Resonanz sind die Gewerkschafter sehr zufrieden: „Wir haben für unsere Forderung nach guten Löhnen und einer Ausweitung der Tarifbindung viel Zuspruch und Unterstützung bekommen, gerade auch von jungen Menschen“, betonen Ortsverbandsvorsitzender Günther Schmidl (IG Metall) und der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende Kurt Manich (Verdi).

Vorstandsmitglied Birgit Rinke unterstreicht: „Für Frauen sind Tarifverträge ein doppeltes Plus. Schließlich arbeiten sie für wenig Geld im Niedriglohnsektor und bekommen später nur eine geringe Rente. Von einer tariflichen Bezahlung würden gerade Frauen besonders deutlich profitieren, im Berufsleben und in der Rente.“

Gewerkschaftssekretär Johannes Schader (IG BAU) und DGB-Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt), die die Aktion aktiv unterstützt haben, machen deutlich: „Tarif geht nur aktiv. Nur als mitgliederstarke Gewerkschaften können wir mit guter Arbeit auch gute Tarifverträge und damit auch gute Löhne durchsetzen.“

Im Kreis Bergstraße sind rund 21 700 Mitglieder in den acht DGB-Gewerkschaften organisiert. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel