Bensheim

Sankt Georg Sanierungsarbeiten gehen weiter

Die Glocken schweigen

Archivartikel

Bensheim.Seit Montag schweigen die Glocken der Stadtkirche Sankt Georg – nicht aus Protest, sondern wegen des fehlenden Glockenstuhls. Der wurde in den vergangenen Jahrzehnten in Mitleidenschaft gezogen und muss im Zuge der laufenden Turmsanierung ausgebaut werden, teilte Pfarrer Thomas Catta mit. Insgesamt wird das katholische Gotteshaus – wie berichtet – bis 2023 in fünf Bauabschnitten saniert.

Die Bensheimer werden nun eine Zeit lang auf das Geläut verzichten müssen – „sicherlich ein paar Monate“, so Catta auf Nachfrage, abhängig vom Verlauf der Arbeiten. Unter Umständen können die Glocken wieder erklingen, wenn im November wie vorgesehen das von Jochen Henke gespendete Glockenspiel seiner Bestimmung übergeben wird. Das Ensemble besteht aus 24 kleineren und mittelgroßen Glocken, die an einer Stahlkonstruktion hängen werden und ein Gesamtgewicht von 600 Kilo aufweisen.

Zweimal Erstkommunion

Pfarrer Catta wies am Montag außerdem auf die Erstkommunionfeiern am Sonntag (6.) sowie am 13. September hin. Diese werden um 11 Uhr als geschlossene Gesellschaft zelebriert. Der sonntägliche Gottesdienst um 9 Uhr kann an beiden Tagen jedoch wie gewohnt und den Corona-Bestimmungen entsprechend besucht werden.

Ab Sonntag, 20. September, sind sowohl die Messe um 9 als auch die um 11 Uhr wieder öffentlich zugänglich und können von allen Gläubigen mitgefeiert werden. dr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel