Bensheim

Italienische Gemeinde Passionsspiele fallen aus

Diesmal keine Prozession an Karfreitag

Archivartikel

Bensheim.Karfreitag ohne die Passionsspiele in Bensheim? Für viele undenkbar: Jahr für Jahr kommen Tausende zwei Tage vor Ostern in die Innenstadt, um die bewegenden Karfreitagsprozession der Italienischen Gemeinde unter freiem Himmel zu verfolgen.

Doch in diesem Jahr ist alles anders – auch diese Traditionsveranstaltung muss in Zeiten des grassierenden Coronavirus abgesagt werden. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Rolf Richter habe man bereits vor den verschärften Regelungen der Landesregierung entschieden, die Passionsspiele 2020 auszusetzen, berichtet Paolo Lippiello von der Italienischen Gemeinde, der seit über zehn Jahren für die Koordination und Besetzung zuständig ist. Die Proben beginnen jedes Jahr an Aschermittwoch, seither hatten sich die Akteure zweimal getroffen. Rund 90 Laiendarsteller sind an der Prozession beteiligt.

Das lebendige Passionsspiel, die sogenannte „Passione Vivente“, hat in Süditalien eine lange Tradition. Einwanderer aus Italien brachten sie Anfang der 1980er Jahre mit an die Bergstraße – auch im Kontext einer allgemeinen Renaissance christlicher Glaubensdarstellungen. Seither wird die Liturgie mit tiefer Ernsthaftigkeit und Leidenschaft szenisch umgesetzt – ein Ereignis, das jährlich die Massen mobilisiert. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel