Bensheim

Freundeskreis Langjähriger Vorsitzender erhielt Freundschaftsplakette der Stadt

Ehrung für Gerhard Buch

Bensheim.Im Rahmen der Jubiläumsfeier des Freundeskreises Amersham wurden verdiente Mitglieder der ersten Stunde gewürdigt. Waltrud Ottiger dankte Georg Stolle, Helga und Theo Sartorius sowie Elfriede Haus für die langjährige Mitarbeit.

Alle waren bei der Gründungsversammlung des Freundeskreises im Café Schmidt dabei, wo sich im November 1979 erstmals 23 Bensheimer getroffen haben, um die Beziehungen nach Amersham zu intensivieren und dauerhaft zu pflegen.

Einer der prominentesten Köpfe des Freundeskreises ist Gerhard Buch. Er war Vorsitzender von 1992 bis 2012 und stets ein Motor der Partnerschaft, so Bürgermeister Rolf Richter, der Buch für sein großes Engagement mit der Freundschaftsplakette der Stadt Bensheim auszeichnete. Der heute 80-Jährige hatte viele Kontakte über den Kanal initiiert und am Leben erhalten. Auch der Austausch der Rotary-Clubs und zwischen der Liebfrauenschule und der Dr. Challoner’s Grammar School wurde von Buch gefördert. Initiativen, die bis in die Gegenwart andauern.

Gerhard Buch verwies darauf, dass auch die Hospiz-Bewegung quasi über den Freundeskreis nach Bensheim importiert worden sei. Die frühere zweite Vorsitzende, Doris Kellermann, hatte in Amersham erstmals von der Hospiz-Idee von Cicely Saunders gehört und daraufhin viele andere mit ihrer Begeisterung angesteckt.

Seit nunmehr fast zehn Jahren steht ein stationäres Hospiz in Bensheim. tr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel