Bensheim

Caritaszentrum Sommerfest im Franziskushaus

Ein Beitrag zur Inklusion

Archivartikel

Bensheim.Zum alljährlichen Sommerfest hatten die Mitarbeitenden des Gemeindepsychiatrischen Zentrums im Caritaszentrum Franziskushaus eingeladen. Bei herrlichem Wetter ließ es sich im Café Klostergarten gut feiern.

Das Mehrgenerationenhaus ist nicht nur ein Zentrum der Beratung und Betreuung in Bensheim, es bietet auch Wohnraum für psychiatrieerfahrene Menschen in drei Wohngruppen und zwei Appartements.

Aktiv bei der Vorbereitung des Festes halfen die Bewohner und Bewohnerinnen des Franziskushauses. Nach dem Motto „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ gab es zum Gegrillten Salate, Torten und Kuchen.

In den Tagen vor dem Fest hatten einige Bewohnerinnen des Franziskushauses mit Unterstützung der Hauswirtschafterin eifrig geschnippelt, gerührt und gebacken, um die Gäste besonders zu verwöhnen. In gemütlicher Atmosphäre saßen psychiatrieerfahrene Menschen, die Bewohner und Bewohnerinnen des Franziskushauses mit Verwandten, Freunden, Bürgern beim zwanglosen Gespräch zusammen. Auch die politisch Verantwortlichen der Stadt, Bürgermeister Rolf Richter und die Stadtverordnetenvorsteherin Christine Deppert, durften als Gäste begrüßt werden. Gemeinsam mit Ortsvorsteherin Ingrid Schicht-Kiefer und Franz Apfel (BfB) genossen sie mit Caritasdirektorin Stefanie Rhein und dem ehemaligen Caritasdirektor Franz-Josef Kiefer das Essen und nutzten die Gelegenheit zum Gespräch.

Das Feiern fördert den Kontakt von Menschen mit und ohne Einschränkungen. Es lässt Vorurteile und Ängste abbauen und ist ein Beitrag zur Inklusion. Es war ein gelungenes Fest. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel