Bensheim

Active Learning Philipp Schader erzählt den Schülern von seinem persönlichen Werdegang

Erfolgreich trotz Umweg im Lebenslauf

Archivartikel

Bensheim.Viele Erfolgsgeschichten, die man in der Öffentlichkeit wahrnimmt, handeln zum Beispiel von jungen Fußballprofis oder von Personen, die es in Film und Fernsehen als Newcomer auf die Leinwand schaffen oder die im Internet als „Influencer“ auf sich aufmerksam machen und somit schnell zum Vorbild werden, vor allem für Kinder und Jugendliche.

Aber auch abseits des Medienrummels, meist ungeachtet der öffentlichen Aufmerksamkeit, ereignen sich manchmal im Alltag kleine, aber wahre Erfolgsgeschichten. Deshalb gilt es nun – zum bevorstehenden Halbjahreszeugnis – einmal eine solche Erfolgsgeschichte zu erzählen.

Der 25-jährige Philipp Schader und gebürtiger Bensheimer macht derzeit sein Abitur an der Abendschule in Heppenheim und war bei Active Learning in Bensheim zu Besuch.

Er interessiert sich freizeitmäßig für den brasilianischen Kampfsport/Selbstverteidigung Jiu Jitsu. Dieser Sportart geht er selbst als Kämpfer in der SDS-Academy in Mannheim nach und versucht den Kindern und Jugendlichen im Training zu helfen, wenn es die Zeit zulässt, er möchte als Vorbild fungieren auf und neben der Matte.

Ganz so erfolgreich und geradlinig war die Geschichte von Philipp jedoch in der Vergangenheit nicht. „Gerade vor den Zeugnissen macht es immer Sinn, über Werte und über die bisherigen Lebensabschnitte nachzudenken. Fehler gehören im Leben dazu. Man kann nicht überall gleich gut sein. So paradox das auch klingen mag. Ohne Fehler zu begehen, kommst du im Leben nicht weiter“, so Philipp.

„Anfangs stand ich mir als Jugendlicher selbst im Wege. Ich hatte keine große Lust auf Schule. Nach dem Hauptschulabschluss machte ich mich an denn Realschulabschluss, meine Mutter ermutigte mich immer dazu weiterzumachen. Bei dem ersten Anlauf für das Fachabitur scheiterte ich, dann versuchte ich mich an einer Ausbildung und stellte fest, dass das nichts für mich ist. Ich habe viel Zeit verschwendet und wusste nie, was ich wirklich machen wollte“, ergänzt Philipp.

Einen steten Wegbegleiter hatte Philipp in den ganzen Jahren, seinen ehemaligen Lehrer Hauke Lerchl. „Unsere Wege kreuzten sich immer wieder und jedes Mal gab er mir neuen Mut weiterzumachen und ermunterte mich nicht aufzugeben. Über ihn lernte ich das Nachhilfe-Konzept „Personal Coaching“ von Active Learning kennen. Eine tolle Idee und seit ich das mache, läuft es in der Schule richtig gut. Es ist mehr als eine Nachhilfe. Ich erhalte Motivation und Strategie, auf diese Weise weiß ich meine Stärken richtig einzusetzen. Genau das hätte ich mir vor zehn Jahren als junger Schüler gewünscht“, erklärt Philipp weiter.

Er sei mittlerweile ein ganz anderer Mensch geworden. Er besuchte durch seinen Sport bei einer Reise die Favelas in Rio de Janeiro und sah mit eigenen Augen, was Armut und Ungleichverteilung bedeutet. „Ich merkte, wie wichtig Bildung für junge Menschen ist und bin froh, dass ich nun doch noch einmal die Chance habe, mehr aus meinem Leben zu machen“, so Philipp abschließend.

Als aktiver Sportler der Kampfsportart Jiu Jitsu besuchte er gerne Active Learning in Bensheim und teilte sein Wissen mit den Kindern und Jugendlichen. Auch von seinem holprigen schulischen Werdegang erzählte er den jungen Teilnehmern und machte ihnen Mut, niemals seine Ziele aus den Augen zu verlieren. Manchmal muss man einfach nur etwas (mehr) Geduld haben. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel