Bensheim

GGEW

Erschließung in Fehlheim geht voran

Fehlheim.Das Neubaugebiet in Fehlheim wird zurzeit von der Stadt erschlossen. Die GGEW AG sorgt dabei für eine nach eigenen Angaben innovative Infrastruktur. So habe man die Erschließung mit „umweltschonender Wärme“ abgeschlossen. Durch die Verlegung der Wärmeleitungen können die Häuser an das Nahwärmenetz mit Kraft-Wärme-Kopplung angebunden werden.

„Unser Wärmekonzept bietet vieleVorteile: einen niedrigen Primärenergiefaktor, geringere Emissionen, weniger Lärm und keine hohen Wartungskosten für eine Heizungsanlage. Der Anschluss an das Netz erfolgt mit einer Übergabestation“, erklärt Projektleiterin Anja Schmitt. Daher sei mehr Platz vorhanden, weil kein Heizraum benötigt wird und ein Schornsteinfeger sei auch nicht nötig.

Noch Kapazität fürs E-Auto

Cliff Werstein aus dem Bereich Vertrieb und Services des Energieversorgers ergänzt einen Vorteil für Besitzer von E-Fahrzeugen: „Durch das Heizen mit Nahwärme verbleibt am Stromanschluss noch ausreichend Kapazität zum Laden des E-Autos.“

Aber nicht nur bei der Wärmeversorgung gehe es voran: Auch die Wasserversorgung ist abgeschlossen, die Erschließung mit Strom, intelligenter Straßenbeleuchtung und Glasfaser für schnelles Internet laufe.

Projekte wie in Fehlheim und künftig auch Immobilienmanagement seien auf lange Sicht ein wichtiger neuer Bereich in der Wertschöpfung des Energiedienstleisters, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel