Bensheim

Diskussion

Europa an der Karl-Kübel-Schule

Bensheim.Wie kommen europäische Gesetze zustande? Was machen dabei die Abgeordneten des Europäischen Parlaments? Welche Rolle spielen Medien und Lobbyisten in Brüssel und Straßburg? An der Karl-Kübel-Schule gingen Schüler diesen Fragen auf den Grund, und zwar spielerisch: Mit Hilfe eines interaktiven und innovativen Simulationsspiels.

Etwa 60 Schüler der Jahrgangsstufe 12 schlüpften für zwei Tage in die Rollen von Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Ministern und Journalisten. Ziel der Politiksimulation war die Verabschiedung einer europäischen Richtlinie zur Einwanderungs- und Asylpolitik.

Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München organisiert diese Planspiele im gesamten Bundesgebiet. Konzipiert und durchgeführt werden sie von der Eurosoc GmbH. Die Einblicke und das Verständnis in den institutionellen Aufbau der Europäischen Union erhalten die Schüler auf spielerische Weise und durch ihre aktive Teilnahme bleiben die Erfahrungen und Erkenntnisse dauerhaft in Erinnerung.

Fester Bestandteil der EU-Simulation ist eine Diskussion der Schüler mit einem „echten“ Mitglied des Europäischen Parlaments. Für die Karl-Kübel-Schule wurde der Europaabgeordnete Michael Gahler (CDU) gewonnen. Aus terminlichen Gründen findet die Diskussionsrunde erst am Freitag, 15. Februar, statt. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel