Bensheim

Jugendpreis Schüler des Goethe-Gymnasiums gewinnen mit Film über Kirchberghäuschen den dritten Preis

Europas Jugend präsentiert ihre Heimat

Archivartikel

WIESBADEN.Die Gewinner des diesjährigen hessischen Jugendpreises kommen aus Hessens Partnerregionen Emilia-Romagna und Wielkopolska. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat Schüler aus Ferrara und Jarocin in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden ausgezeichnet.

Weitere Preise gingen an weitere Schulen aus Polen und Italien sowie aus Hessen und der französischen Partnerregion Nouvelle-Aquitaine – darunter auch eine Schülergruppe des Bensheimer Goethe-Gymnasiums.

„Ein starkes Europa braucht eine starke Jugend. Der Preis der Jugendpreis-Stiftung leistet einen großen Beitrag dazu, dass sich Jugendliche in Hessen und seinen Partnerregionen mit dem Thema Europa auseinandersetzen“, betonte der Staatssekretär bei einer Feierstunde. Weinmeister nutzte die Gelegenheit zugleich, um der Jugendpreis-Stiftung einen Zuwendungsbescheid über 7600 Euro zu übergeben. „Die Hessische Landesregierung unterstützt gerne Ihr Engagement für die übergreifende Jugendarbeit in Hessen und seinen Partnerregionen“, betonte er.

Der in diesem Jahr mit insgesamt 4600 Euro dotierte Preis stand unter dem Thema „Die Jugend entdeckt ihre Region“. 900 Euro Preisgeld erhielten 37 Schüler des „Liceo Ariosto“ aus Ferrara in der Emilia-Romagna. Sie hatten ein Video über den Poeten Ludovico Ariosto gedreht. Weitere 900 Euro erhalten fünf Schüler aus Jarocin in Wielkopolska. Sie reichten ein Video über die ehemaligen deutschen Bewohner in Jarocin und ihre Spuren in der Wielkopolska ein.

400 Euro Preisgeld

Den zweiten Preis teilen sich die Klasse 9Rb der „Johann-Wolfgang-von Goethe-Schule“ Limburg und das „Liceo Classico Linguistico Muratori – San Carlo“ aus Modena. Die Gruppen erhalten jeweils 600 Euro.

Der dritte Preis mit jeweils 400 Euro Preisgeld wurde gleich dreimal vergeben. Unter anderem würdigte die Jury 19 Schüler der Jahrgangsstufe E des Goethe-Gymnasiums Bensheim für ihr deutsch-italienisches Video über das Ausflugslokal Kirchberghäuschen in Bensheim.

Darüber hinaus erhielten drei Schulen Anerkennungspreise mit jeweils 100 Euro Preisgeld.

Staatssekretär Weinmeister sprach der Jugendpreis-Stiftung seinen Dank für ihr großes ehrenamtliches Engagement aus. „Ich freue mich sehr, dass es Jahr für Jahr gelingt, Jugendliche in Hessen, ebenso wie in seinen Partnerregionen, für den Jugendpreis zu begeistern.“

Der Jugendpreis wird in Hessen seit 1992 vergeben, seit 2005 beteiligen sich die hessischen Partnerregionen Emilia-Romagna (Italien), Nouvelle-Aquitaine (Frankreich) und Wielkopolska (Polen). Ziel des Wettbewerbs ist es, Jugendliche in Hessen und seinen Partnerregionen aufzurufen, sich aktiv für ein gelingendes Europa einzusetzen, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Vielfältigkeit der Regionen

Die Jugendlichen sollen die Vielfältigkeit ihrer Regionen in sprachlicher, historischer, politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Hinsicht wahrnehmen und sich damit auf eine kreative Weise in bilingualer Form auseinandersetzen. Bewerben können sich alle jungen Menschen von zwölf bis 21 Jahren mit erstem Wohnsitz in Hessen, in der Emilia-Romagna, der Nouvelle-Aquitaine und Wielkopolska.

Träger des Wettbewerbs ist die Jugendpreis-Stiftung, die sich aus Spenden, Projektgeldern und dem ehrenamtlichen Engagement von Personen auch aus dem öffentlichen Leben finanziert. red

Info: Weitere Infos zum Wettbewerb gibt es im Internet unter www.jugendpreisstiftung.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel