Bensheim

Bürgermeisterwahl Hausmann und Stehle äußern sich

FDP gibt keine Wahlempfehlung ab

Archivartikel

Bensheim.Die Freien Demokraten werden zur Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Bensheim keine Wahlempfehlung aussprechen. Das teilte die Partei am Freitag mit.

„Wir sind gerade deshalb mit einem eigenen jungen und hervorragend geeigneten Kandidaten angetreten, weil uns das zur Verfügung stehende Kandidatenangebot nicht angesprochen und auch nicht überzeugt hat“, erklärt Parteivorsitzender Jascha Hausmann. Das betreffe zum einen die Positionen und Inhalte, mit denen die Kandidatin und die anderen Kandidaten angetreten seien.

Zum anderen habe die FDP aber auch „echten frischen Wind“ in die Bensheimer Stadtpolitik bringen wollen. „Dies ist uns mit einem hervorragenden Ergebnis für Stefan Stehle zwar teilweise geglückt, für die Stichwahl hat es jedoch bekanntermaßen nicht gereicht. Somit ist für uns nur logisch, dass wir keine Empfehlung für die Stichwahl aussprechen“, so Hausmann weiter.

Auch Bürgermeisterkandidat Stefan Stehle, der am vergangenen Sonntag mit 15 Prozent auf einem guten dritten Platz landete, äußert sich. „Ich bin den Wählerinnen und Wählern in Bensheim sehr dankbar für das gute Wahlergebnis und den riesigen Zuspruch, den ich gerade auch in den Tagen nach der Wahl erhalten habe. Das motiviert uns als Freie Demokraten und mich ganz persönlich, auf diesem Weg weiterzumachen. Eine Wahlempfehlung, egal ob für Rolf Richter oder Christine Klein, würde nicht zu meinen Inhalten und meiner Motivation passen, weshalb ich als Kandidat angetreten bin.“

Weiter führt Stehle, der mittlerweile auch stellvertretender Vorsitzender der FDP Bensheim ist, aus: „Ich bin auch absolut sicher, dass diejenigen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben, klug und informiert genug sind, sich für die Stichwahl eine eigene Meinung zu bilden, wer in Bensheim in den nächsten Jahren das höchste Wahlamt bekleiden soll. Eine Empfehlung von der FDP oder mir als Person braucht es da nicht.“

Nächstes Ziel: Kommunalwahl

Das Ziel, den bereits erwähnten frischen Wind in die politische Landschaft in Bensheim zu bringen, will die FDP nun mit einem jungen Team bei der Kommunalwahl im Frühjahr weiterverfolgen.

„Die Bensheimer Freidemokraten wünschen sowohl Frau Klein als auch Herrn Richter viel Durchhaltevermögen für die nächsten Tage und hoffen schon jetzt, dass die Wahlsiegerin oder der Wahlsieger die vielen Bensheimer Baustellen endlich entschieden angeht“, heißt es abschließend. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel