Bensheim

Ausstellung Holzschnitte von Friedrich Höfer in Rathaus-Galerie

Felsküsten der Bretagne

Archivartikel

Bensheim.„Finistère – Felsküsten der Bretagne in Holzschnitten“ tituliert Friedrich Höfer seine Ausstellung, die vom Team Galerien der Stadtkultur Bensheim am Sonntag (10.), um 11 Uhr im 3. OG des Bensheimer Rathauses eröffnet wird. Die einführenden Worte spricht Berthold Mäurer.

Im sächsischen Vogtland vor 78 Jahren geboren, lebt und arbeitet der Bildhauer seit 1969 im Reichelsheimer Stadtteil Laudenau. Seine Arbeiten – von Zeichnungen über Fensterentwürfe, Holzschnitte und Plastiken bis zu Skulpturen – waren schon bei zahlreichen Ausstellungen zu sehen. Die für Bensheimer bekannteste Arbeit im öffentlichen Raum dürfte der Nibelungenbrunnen in der oberen Fußgängerzone sein. Er wurde 1973 von Friedrich Höfer geschaffen und zeigt sieben Szenen aus dem Nibelungenlied. Höfers Holzschnitte sind Landschafts- und Körperbilder, manchmal beides zugleich. Sie zeigen das Tote und Lebendige der Schöpfung in selbstverständlicher Einheit, monumentalisieren und stilisieren es.

Höfers Holzschnitte sind ausgezeichnet durch Sachlichkeit und Strenge. Und manchmal ist beides zugespitzt zum Äußersten, was Kunst kann: zum Ornament. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel