Bensheim

OWK Wanderung mit Naturschutzwart Rolf Habermaier

Folgen des Klimawandels

Archivartikel

Auerbach.Auf einer Wanderung des OWK Auerbach informierte der Naturschutzwart der Gruppe, Rolf Habermaier, über Klimaveränderungen und Landschaftswandel in unserer unmittelbaren Umgebung. Auf bekannten Wegen waren die Wanderer unterwegs, wurden aber auf Dinge aufmerksam gemacht, die sie sonst eher übersehen haben. Von Auerbach aus ging es über den Kammweg und die Ludwigshöhe Richtung Teufelsberg und über Hochstädten und das Fürstenlager zurück.

Rolf Habermaier lenkte immer wieder den Blick in die nähere und ferne Umgebung und wies auf Schäden an Bäumen wie fehlende Belaubung und dürre Äste hin, die entweder unmittelbar durch fehlende Niederschläge oder durch hierdurch begünstigten Befall von Borkenkäfern oder auch Pilzen verursacht wurden. Nicht nur Nadelgehölze wie die Fichte sind betroffen, sondern auch Buchen und Eichen oder einige Obstbaumsorten wie Apfel und Kirsche.

Die Wanderer entdeckten Stämme mächtiger Bäume, die ihre Rinde abstoßen. Bedingt oder begünstigt durch Umwelteinflüsse verbreiten sich Krankheiten, die eine Gefahr für das ökologische Zusammenspiel der Pflanzen bedeuten. So sind zum Beispiel große Bestände von Eschen verschwunden und auch Erlen zunehmend betroffen. Die Wanderung bei sonnigem Wetter ließ die Gruppe nachdenklich werden und hoffen, dass die Themen Natur und Umwelt zunehmend eine größere Bedeutung in der öffentlichen Wahrnehmung und im politischen Geschehen einnehmen werden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel