Bensheim

Tagung Institut für Personengeschichte lädt zu Festakt ein

Forschungspreis für Historiker

Bensheim.Das Institut für Personengeschichte in Bensheim veranstaltet vom 12. bis 14. April eine wissenschaftliche Tagung im Auerbacher Fürstenlager, zu der Historiker aus dem gesamten deutschsprachigen Raum erwartet werden.

Die Veranstaltungsreihe „Bensheimer Gespräche“ steht in diesem Jahr unter dem Titel „Der Einzelne und das Ganze“ und befasst sich mit historischen Erfahrungsräumen und Gefährdungen der Person.

Land ohne Herr – Fürst ohne Hof?

In diesem Rahmen wird auch wieder eine öffentliche Abendveranstaltung angeboten. Sie findet am Freitag, 13. April, ab 19.30 Uhr im Parkhotel Krone in Bensheim-Auerbach statt. Zu dieser festlichen Veranstaltung sind alle Interessierten in Ort und Region eingeladen.

In einem Festakt verleiht das Institut für Personengeschichte den alle zwei Jahre ausgeschriebenen Forschungspreis, der 2018 an den jungen Kollegen Paul Beckus (Halle) für seine faszinierende Dissertation „Land ohne Herr – Fürst ohne Hof?“ geht. Die Arbeit führt an einem historischen Beispiel spannend vor Augen, wie das Bild einer Person entscheidend von der öffentlichen Wahrnehmung und Verbreitung bei Mit- und Nachwelt bestimmt wird, auch entgegen ermittelbarer Fakten.

Mit dem renommierten Preis, der in Fachkreisen längst hohes Ansehen genießt, wird stets eine herausragende wissenschaftliche Arbeit aus dem Bereich der Forschungsschwerpunkte des Instituts für Personengeschichte in Bensheim ausgezeichnet. Er ist mit 5000 Euro dotiert.

Die Laudatio auf den Preisträger hält der Direktor des Instituts für Personengeschichte, Prof. Volkhard Huth (Bensheim), die Übergabe des Preises nimmt der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung für Personengeschichte vor, Jon Baumhauer (München).

Eintritt ist frei

Im Anschluss an die Dankesrede des Preisträgers selbst, die seine Erfahrungen und Erkenntnisse umreißt, besteht für alle Teilnehmer bei einem gastlichen Büfett die Gelegenheit zu angeregten Gesprächen. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Der Platzreservierung halber melden sich Interessierte bitte nach Möglichkeit beim Institut für Personengeschichte unter Tel. 06251/62211 oder per E-Mail an: institut@ personengeschichte.de red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel