Bensheim

Persönlich Jubilar war 42 Jahre bei der Stadt Bensheim beschäftigt / Für Hörbehinderte engagiert

Fritz Heist feiert 75. Geburtstag

Bensheim.Am heutigen Montag (13.) feiert Fritz Heist, 42 Jahre in Diensten der Stadt Bensheim, seinen 75. Geburtstag. Nach einer kontinuierlichen Karriere im Rathaus musste er nach Eintritt seiner Hörbehinderung als Amtmann 1982 vom Standesamt zur Stadtkasse wechseln, wo er als Leiter der Vollstreckungsstelle bis zu seiner Ruhestandsversetzung im Jahre 2003 arbeitete.

Aber nicht nur wegen seiner jahrzehntelangen Arbeit im Rathaus ist der Bensheimer bekannt, sondern auch wegen seiner Ehrenämter zum Wohle von Jugendlichen (Kreidler-Club-Bensheim, Jugendrotkreuz Hambach) sowie von Hörgeschädigten (Deutscher Schwerhörigenbund).

Seit 35 Jahren, zunächst als Leiter der Schwerhörigengruppe Bergstraße, dann als Vorsitzender des DSB-Ortsvereins Bensheim und zugleich auf Bundesebene in sechs Positionen, auch als DSB-Vizepräsident, setzte sich der Jubilar bis heute für die Verbesserung der Situation der schwerhörigen Mitbürger sowie dem besseren Miteinander zwischen gut Hörenden und Hörgeschädigten ein.

So sind auf Initiative von Fritz Heist (Bild) seit 1984 fast alle Kirchen, zuletzt Sankt Anna in Gronau, mit Hörhilfseinrichtungen für Schwerhörige ausgestattet – beim Bahnhof und Kino bisher leider ohne Erfolg. Als Vorsitzender des DSB-Ortsvereins Bensheim hat er in den Jahren 1991 bis 2004 viel für den Fremdenverkehr getan. Viele Stadtführungen und Weinproben wurden von ihm hörbehindertengerecht veranstaltet. Der DSB-Bundeskongress im Jahre 1995 in Bensheim brachte 450 Teilnehmer in die Stadt und wurde von Fritz Heist und seinem Team organisiert. Der Jubilar vertrat von 2006 bis 2016 im Kreisseniorenbeirat die Interessen schwerhöriger Menschen. Dass der rührige Bensheimer inzwischen auch mit Ehrungen wie dem Bundesverdienstkreuz am Bande, der Ehrenplakette des Kreises Bergstraße, der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Schwerhörigenbundes und des Deutschen Roten Kreuzes dekoriert wurde, verwundert also nicht. Zu seinem 75. Geburtstag gab es einen Empfang, bei dem auch die Stadt Bensheim und der Präsident des Deutschen Schwerhörigenbundes vertreten waren. red/Bild: BA-Archiv

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel