Bensheim

Hospiz-Verein Neue Gruppe trifft sich ab Oktober

Für Trauernde nach Suizid

Bensheim.Jährlich sterben in Deutschland etwa 10 000 Menschen durch Selbsttötung. Trotzdem ist Suizid in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabuthema.

Menschen, die jemanden durch Suizid verlieren, geraten plötzlich und unvorbereitet in eine äußerst schmerzhafte und emotional anstrengende Situation. Das eigene Grundvertrauen wird zutiefst erschüttert. Es gibt ein Vorher und ein Nachher – nichts ist mehr wie früher. Betroffene haben oft das Gefühl, mit niemandem darüber reden zu können.

Gelegenheit zu Gesprächen

Deshalb bietet der Hospiz-Verein Bergstraße ab Oktober eine neue Gruppe für Trauernde nach Suizid an. Die Trauerbegleiterinnen Barbara Mansfeld und Claudia Mayer laden an acht Abenden (bis April 2019) in die Räume des Vereins ein. Dort bieten sie Gelegenheit zu Gesprächen und Austausch für Suizidtrauernde. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

Info-Veranstaltung im September

Eine unverbindliche Informationsveranstaltung, die in die Gesprächsabende einführt, findet am 15. September um 15.30 Uhr im Hospiz Bergstraße in der Kalkgasse 13 statt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig, erleichtert aber die Organisation, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Voranmeldung und weitere Informationen: Geschäftsstelle des Hospiz-Vereins, Sandstraße 11, Bensheim, Telefon 06251/989450, per Mail an: post@hospiz-verein-bergstrasse.de oder www.hospiz-verein-bergstrasse.de red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel