Bensheim

Ehrenplakette Feuerwehr Auerbach für 125 Jahre ehrenamtliches Engagement gewürdigt

Garanten für sicheren Schlaf

Auerbach.Große Ehre für die Freiwillige Feuerwehr Auerbach: Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid hat der Truppe am Samstag im Auftrag der Landesregierung die Ehrenplakette des Landes Hessen überreicht. Anlass war das 125. Jubiläum der Wehr, das allerdings schon zwei Jahre zurückreicht. Die Gründung geht auf das Jahr 1890 zurück.

Weil es diese Auszeichnung aber erst seit Anfang des Jahres gibt, wurde sie rückwirkend vorgenommen. Mit der Plakette würdigt Ministerpräsident Volker Bouffier langjährige Verdienste um den Brandschutz. "Das Land Hessen bringt damit zum Ausdruck, dass verlässliches Engagement wertgeschätzt und geehrt wird", so Lindscheid beim Festakt in der Sporthalle der Schlossbergschule. Ein durchaus passender Rahmen, denn die Wiege der Auerbacher Wehr stand beim ehemaligen Auerbacher Turnverein, wo bereits 1882 zur Gründung einer "Turnerfeuerwehr" aufgerufen wurde.

Mit der Ehrenplakette will das Land die Motivation für ehrenamtliches Engagement fördern und allen Engagierten seinen Dank ausdrücken, erläuterte die Regierungspräsidentin vor zahlreichen Gästen und Feuerwehrleuten. Einsatzabteilung und Spielmannszug waren komplett angetreten.

"Sie sind Garanten für eine kompetente Hilfe, auf die alle Bürger bauen können", sagte Lindscheid. Die Stadt Bensheim könne sich glücklich schätzen, dass seit nunmehr über 125 Jahren Männer und später auch Frauen verantwortungsbewusst und aus persönlicher Überzeugung unermüdlich Hilfsbereitschaft und menschliches Miteinander verkörpern.

Die Tatsache, dass sich immer wieder Menschen finden, die bereit sind, sich freiwillig und ehrenamtlich in den Dienst ihrer Mitbürger zu stellen, verdiene Dank und Anerkennung.

Wehrführer Edwin Fiehler kommentierte die Ehrung als Bestätigung der Vereinsarbeit. Der Auerbacher Ortsvorsteher Robert Schlappner sah die hohe Wertschätzung des Termins auch in der Anwesenheit so vieler prominenter Lokalpolitiker.

Aus dem Auerbacher Vereinsleben sei die Feuerwehr nicht wegzudenken. Man sei stolz auf diese Wehr, sagte Bürgermeister Rolf Richter: "Die Auerbacher können ruhig und sicher schlafen."

Auch Stadtbrandinspektor Jens-Peter Karn schloss sich den Glückwünschen an. Im laufenden Jahr hat die Wehr bereits 85 Einsätze absolviert. Zum Vergleich: In 2016 waren es insgesamt 45. Dies zeige, wie sehr die Stadt Bensheim auf ihre Ortsteilwehren angewiesen sei. "Sie sind notwendiger denn je." Die wachsende Zahl von Hilfeleistungen jenseits der klassischen Brandbekämpfung bestätige dies. Karn nahm in diesem feierlichen Rahmen mehrere Beförderungen vor. Marcel Gabrahn, Sven Kempa, Marcel Strößinger und Alexander Schubert wurden zu Hauptfeuerwehrmännern ernannt.

Die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz hatte ebenfalls einige Ehrungen mitgebracht. So wurden Roman Friedl, Markus Langer und Michael Brückmann mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Alle drei haben in der Jugendfeuerwehr ihre Laufbahn begonnen.

Für 40 Jahre in der Wehr erhält Rolf Rindfleisch das goldene Ehrenzeichen, er war am Samstag nicht anwesend. Jürgen Becker und Walter Lahr wurden in die Alters- und Ehrenabteilung übernommen. tr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel